Was sind Lokalisierungstests? Beispieltestfälle und Checkliste

Lokalisierungstests

Lokalisierungstests ist eine Softwaretesttechnik, bei der das Verhalten einer Software für eine bestimmte Region, einen bestimmten Standort oder eine bestimmte Kultur getestet wird. Der Zweck von Lokalisierungstests für eine Software besteht darin, geeignete sprachliche und kulturelle Aspekte für ein bestimmtes Gebietsschema zu testen. Dabei handelt es sich um den Prozess der Anpassung der Software an die Zielsprache und das Zielland.

Der Hauptbereich, der von Lokalisierungstests betroffen ist, umfasst: Inhalt und Benutzeroberfläche.

Dabei handelt es sich um einen Prozess zum Testen einer globalisierten Anwendung, deren Benutzeroberfläche, Standardsprache, Währung, Datum, Zeitformat und Dokumentation auf das Zielland oder die Zielregion abgestimmt sind. Dadurch wird sichergestellt, dass die Anwendung für die Verwendung in diesem bestimmten Land geeignet ist.

Beispiel:

1. Wenn das Projekt für den Bundesstaat Tamil Nadu in Indien konzipiert ist, sollte das entworfene Projekt in tamilischer Sprache sein, eine tamilische virtuelle Tastatur sollte vorhanden sein usw.

2. Wenn das Projekt für die USA konzipiert ist, sollte das Zeitformat entsprechend der USA-Standardzeit geändert werden. Auch die Sprache und das Währungsformat sollten den US-amerikanischen Standards entsprechen.

Lokalisierungstests

Warum Lokalisierungstests durchführen?

Der Zweck von Lokalisierungstests besteht darin, geeignete sprachliche und kulturelle Aspekte für ein bestimmtes Gebietsschema zu überprüfen. Dazu gehört eine Änderung der Benutzeroberfläche oder auch der Grundeinstellungen entsprechend den Anforderungen.

Bei dieser Art von Tests wiederholen viele verschiedene Tester dieselben Funktionen. Sie überprüfen verschiedene Dinge wie Tippfehler, kulturelle Angemessenheit der Benutzeroberfläche, sprachliche Fehler usw.

Es wird auch als „L10N” weil es in der Wortlokalisierung 10 Zeichen zwischen L und N gibt.

So führen Sie Lokalisierungstests durch

Für einen typischen Lokalisierungstest richten wir Build-Verifizierungstests ein. Funktionsprüfung, Regressionstestsund endgültige Freigabe.

1. Build-Verifizierungstests sind eine kleine Teilmenge von FunktionsprüfungDies wird durchgeführt, bevor die Qualitätssicherung mit detaillierten Tests beginnt.

2. Beim normalen Testen werden die normalen Testfälle ausgeführt und während der Ausführung Protokollfehler festgestellt.

3. Regressionstests sind Defekt Regressionsprozess, um sicherzustellen, dass der Fehler behoben wird, ohne dass sich die behobenen Fehler auf umliegende Bereiche auswirken.

4. Bei der Endabnahme handelt es sich um eine abschließende Prüfung des Builds vor der Lieferung an den Kunden.

Automatisierung beim Lokalisierungstest

Wenn das Projekt groß ist und häufig getestet werden muss, dann entscheiden wir uns dafür Automatisierungstests.

  • Wählen Sie ein Automatisierungstool zum Schreiben von Skripten.
  • Nehmen Sie das Szenario, um die Lokalisierungsstrategie zu testen.
  • Schreiben Sie entsprechende Skripte.
  • Sammeln Sie die Ergebnisse und aktualisieren Sie das Szenario als Bestanden/Nicht bestanden.

Note: Selenium ist eines der wegweisenden Tools auf diesem Gebiet. Es ist sehr funktionsreich, erfordert jedoch mehr technische Kenntnisse für die Verwendung.

Best Practices-Checkliste für Lokalisierungstests

  • Beauftragen Sie ein Lokalisierungsunternehmen mit Fachkenntnissen i18n Ingenieurwesen
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Lokalisierungsteststrategie mehr Zeit dafür lässt double-Byte-Sprachen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Code für das DBCS ordnungsgemäß internationalisieren, bevor Sie Text extrahieren, um ihn zur Übersetzung zu senden

Schauen Sie sich dieses Tutorial an ein Unterschied zwischen Lokalisierungs- und Globalisierungstests.

Beispieltestfälle für Lokalisierungstests

S.Nr. Beschreibung des Testfalls
1 Glossare stehen als Referenz und Überprüfung zur Verfügung.
2 Uhrzeit und Datum sind für die Zielregion richtig formatiert.
3 Telefonnummernformate sind für die Zielregion geeignet.
4 Währung für die Zielregion.
5 Entsprechen die Lizenz und die Regeln der aktuellen Website (Region)?
6 Das Textinhaltslayout auf den Seiten ist fehlerfrei, Schriftartunabhängigkeit und Zeilenausrichtung.
7 Sonderzeichen, Hyperlinks und Hotkeys-Funktionalität.
8 Validierungsnachricht für Eingabefelder.
9 Der generierte Build enthält alle erforderlichen Dateien.
10 Der lokalisierte Bildschirm verfügt über die gleichen Elementetypen und numbers wie das des Ausgangsprodukts.
11 Stellen Sie die lokalisierte Benutzeroberfläche von Software oder Webanwendungen sicherares zur Quellbenutzeroberfläche im Ziel operating systeme und benutzer umgebungen.

Vorteile von Lokalisierungstests

Following sind die Vorteile von Lokalisierungstests

  • Die Gesamtkosten für Tests werden gesenkt
  • Die Gesamtkosten für den Support werden gesenkt
  • Hilft dabei, die Testzeit zu verkürzen.
  • Es bietet mehr Flexibilität und Skalierbarkeit.

Nachteile von Lokalisierungstests

Following sind die Herausforderungen beim Lokalisierungstest

  • Erfordert einen Domänenexperten
  • Die Beauftragung eines lokalen Übersetzers macht den Prozess oft teuer
  • Die Speicherung von DBCS-Zeichen ist je nach Land unterschiedlich
  • Ein Tester kann mit zeitlichen Herausforderungen konfrontiert sein

Zusammenfassung

  • In der Softwareentwicklung werden Lokalisierungstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass sich das Produkt entsprechend der lokalen Kultur oder den lokalen Einstellungen verhält
  • Der Hauptbereich, der von Lokalisierungstests betroffen ist, umfasst Inhalte und Benutzeroberfläche.
  • Der Tester überprüft verschiedene Dinge wie Tippfehler, kulturelle Angemessenheit der Benutzeroberfläche, sprachliche Fehler usw.