SAP QM-Stammdaten: Stammprüfmerkmale in SAP

Innerhalb des SAP-Qualitätsmanagementmoduls und für andere SAP-Anwendungen müssen wir die Daten zur Prüfplanung und Prüflosabwicklung pflegen.

Bevor Sie ein Prüflos anlegen und Prüfergebnisse erfassen, sollten grundlegende SAP-Stammdaten für die Prüfplanung gepflegt werden.

Following SAP QM Stammdaten sollten vor der Prüfung eines Materials eingerichtet werden.

Stammprüfmerkmale (MIC) in SAP QM

Hauptprüfmerkmale sind erforderlich, um die Prüfspezifikationen für Materialien wie Länge, Breite, Viskosität usw. zu beschreiben.

Wir erstellen Stammprüfmerkmale auf Werksebene, um die Prüfplanung zu vereinfachen und zu standardisieren.

Es hilft auch, die Stammprüfmerkmale zu organisieren, um eine doppelte Erstellung von MIC zu vermeiden.

Diese Merkmale können in Arbeitsplänen, Hauptrezepten, Inspektionsplänen und Wartungsaufgabenlisten verwendet werden. Wir können auch die verschiedenen Versionen für das einzelne MIC erstellen.

Den Prüfmerkmalen können Prüfmethode und Prüfkatalog beigefügt werden.

Im Folgenden sind die Arten von Hauptprüfmerkmalen aufgeführt, die in verfügbar sind SAP.

a) Quantitativ

Quantitative Merkmale werden zur Erfassung der Ergebnisse der quantitativen Prüfung verwendet.

Prüfwerte können bei der Ergebniserfassung direkt in solche Merkmale eingespeist werden. Merkmalsspezifikationsgrenzen wie Obergrenze, Untergrenze und zentrale Grenzen können für jedes Prüfmerkmal auf Masterebene oder beim Erstellen eines Prüfplans definiert werden.

Die Prüfmethode kann auch der Prüfmerkmalsebene zugeordnet werden.

b) Qualitativ

Zur Erfassung der Ergebnisse der Attributprüfung werden qualitative Merkmale wie „Ok“ oder „Nicht ok“ verwendet.

Codegruppen/Auswahlsätze des Katalogtyps 1 können zur Ergebniserfassung anhand qualitativer Prüfmerkmale verwendet werden. Den Prüfmerkmalen kann eine entsprechende Prüfmethode zugeordnet werden.

Prüfmethoden in SAP

Die Inspektionsmethoden beschreiben die Verfahren zur Durchführung von Inspektionen.

Sie können einem Stammprüfmerkmal oder direkt einem Prüfmerkmal in einem Prüfplan eine „Prüfmethode“ zuordnen.

Eine Prüfmethode kann auch in einem Werk erstellt werden und im Prüfplan für ein anderes Werk verwendet werden, indem das ursprüngliche Werk der Prüfmethode verwendet wird.

SAP QM-Stichprobenverfahren

Das Stichprobenverfahren ist das Verfahren, mit dem der Stichprobenumfang für ein Prüflos ermittelt wird. Es kann in Prüfplänen verwendet werden.

Das Stichprobenverfahren kann eine feste Stichprobe, eine prozentuale Stichprobe, 100 % oder ein Stichprobenschema sein. Stichprobenplan ist die Sammlung von Stichprobenplänen.

Ein Stichprobenplan legt den Stichprobenumfang auf Basis einer bestimmten Prüflosmenge fest und legt die Kriterien fest, nach denen bestimmt wird, ob und wie eine Stichprobe angenommen oder zurückgewiesen wird.

Abhängig von den Geschäftsanforderungen wird der Stichprobenumfang bestimmt. Wenn beispielsweise eine Charge des Arzneimittels getestet werden muss, ist abhängig von der Menge des hergestellten Arzneimittels die Probenahme zur Inspektion geplant.

SAP-Inspektionsplan

Das Definieren eines Prüfplans ist erforderlich, wenn Sie das verwendete Qualitätsergebnis erfassen möchten.

  • Um beispielsweise die Inspektionsmethodik zu definieren,
  • Zu prüfende Materialien
  • Wie die Materialprüfung erfolgen muss
  • Zu prüfende Merkmale, Arbeitsplatz und Prüfvorgaben.
  • Prüfpläne legen fest, wie eine Qualitätsprüfung eines oder mehrerer Materialien durchgeführt wird. Im Prüfplan definieren wir die Reihenfolge der Prüfvorgänge und den Umfang der verfügbaren Spezifikationen für die Prüfung von Hauptprüfmerkmalen, das Stichprobenverfahren zur Berechnung der Stichprobengröße für die Prüfung, die Prüfmethode zur Prüfung des MIC usw.
  • Für den Prüfplan können „Status“ und „Nutzung“ gepflegt werden, um zu prüfen, ob der Plan aktiv oder inaktiv ist. Wir können den Prüfplan anhand der vom SAP-System generierten Gruppennummer (Kundenebene) und Gruppenzähler (Werksebene) identifizieren. Einem Plan können mehrere Materialien zugeordnet werden, sofern die zu prüfenden Parameter identisch sind.

Qualitätsinfosatz in SAP

Der Qualitätsinformationsdatensatz wird für eine „Material-Lieferanten-Beziehung“ geführt. Es wird verwendet, um die Materialbeschaffung über einen bestimmten Lieferanten zu sperren, wenn die Qualität des von diesem Lieferanten gelieferten Produkts beeinträchtigt ist.

In diesem SAP-Master pflegen wir das Qualitätssystem für die Kombination aus Lieferant und Material.

Dieser SAP-Master wird nur dann verpflichtend, wenn im Materialstamm der QM-Beschaffungsschlüssel aktiv ist.

Beim Anlegen eines Angebots oder einer Bestellung prüft das SAP-System, ob für die Kombination aus Material und Lieferant ein Q-Infosatz erforderlich und vorhanden ist.

Es wird geprüft, ob die Bestellung anhand des Q-Infosatzes freigegeben werden kann.

Wenn wir die Funktionalität zur Quelleninspektion nutzen möchten, müssen Qualitätsinformationsaufzeichnungen geführt werden. Das bedeutet, dass Materialien einer Inspektion unterzogen werden, bevor sie das Werk erreichen Wareneingang (WE).

Diese Prüfung basiert ausschließlich auf der im SAP-System erstellten Bestellung für eine Kombination aus Material, Lieferant und Werk. Es findet keine WE-Prüfung (Wareneingangsprüfung) statt, wenn das Material bereits durch die Quellenprüfung freigegeben wurde.

Der Q-Infosatz ist auch in Szenarien nützlich, in denen die Inspektion eingeschränkt ist. Das bedeutet, dass die Inspektion fortgesetzt werden sollte, wenn das Produkt von einem „xyz“-Anbieter bezogen wird, nicht jedoch, wenn es von einem „abc“-Anbieter bezogen wird.

So erstellen Sie Stammprüfmerkmale in SAP QM

Hier ist ein Schritt-für-Schritt-Prozess zum Erstellen von Stammprüfmerkmalen in SAP QM:

Schritt 1) ​​Gehen Sie zum SAP Easy Access-Menü

Öffnen Sie im SAP Easy Access-Menü den Transaktionscode QS21

  1. Geben Sie den Anlagencode ein.
  1. Geben Sie den zu erstellenden Stammprüfmerkmalscode ein.
  1. Geben Sie das Stichtag (Gültigkeits-ab-Datum) ein, was bedeutet, dass MIC ab diesem Datum gültig wäre.

Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen

Nachdem Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen oder drücken Sie die Eingabetaste, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Schritt 2) Pflegen Sie die allgemeinen Daten der Stammprüfmerkmale

In diesem Schritt pflegen wir die allgemeinen Daten der Hauptprüfmerkmale wie unten angegeben.

  1. Kreuzen Sie das Häkchen anbox für quantitativ, wenn wir quantitative Merkmale schaffen, die gemessen werden können.
  1. Geben Sie den Status „Freigegeben“ ein.
  1. Geben Sie „Komplettes Kopiermodell“ ein, da die MIC-Daten vollständig gepflegt werden müssen.
  1. Geben Sie den Kurztext Ihrer Wahl ein.
  1. Drücken Sie die Schaltfläche „Kontrollanzeigen“, um andere wichtige Daten wie Unter- und Obergrenzen, z. B. den Spezifikationsbereich, in dem das Material akzeptiert wird, zu verwalten.

Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen

Schritt 3) Halten Sie die Ober- und Untergrenzen ein

In diesem Schritt erscheint nach dem Drücken der Kontrollanzeigetaste ein kleiner Bildschirm, auf dem wir die Daten für den unteren und oberen Grenzwert verwalten.

  1. Markieren Sie den Scheckbox für Untere Spezifikationsgrenze.
  1. Markieren Sie den Scheckbox für obere Spezifikationsgrenze.
  1. Markieren Sie den Scheckbox für das Stichprobenverfahren, da wir für diese MIC das Stichprobenverfahren verwenden würden.

Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen

Drücken Sie die Eingabetaste, um zum nächsten SAP-Bildschirm zu gelangen.

Schritt 4) Pflegen Sie die Daten der absoluten Unter- und Obergrenze

In diesem Schritt pflegen wir absolute Unter- und Obergrenzendaten.

  1. Geben Sie die Anzahl der Dezimalstellen und die Maßeinheit für MIC ein
  1. Geben Sie den unteren Spezifikationsgrenzwert als 4 ein
  1. Geben Sie als oberen Spezifikationsgrenzwert 4.5 ein.

Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen

Drücken Sie die Eingabetaste, um zum ersten SAP-Bildschirm zu gelangen und die Daten zu speichern. Sie sehen die Nachricht als Stammprüfmerkmale in SAP QM anlegen.

So erstellen Sie Prüfmethoden in SAP

Hier sind die Schritte zum Erstellen von Inspektionsmethoden in SAP:

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Menü den Transaktionscode QS31

  1. Geben Sie den Anlagencode ein.
  1. Geben Sie den Prüfmethodencode ein, der erstellt werden muss.
  1. Geben Sie das Gültig-ab-Datum ein, was bedeutet, dass die Prüfmethode ab diesem Datum gültig wäre.

Erstellen Sie Prüfmethoden in SAP

Drücken Sie die Eingabetaste, um zum nächsten SAP-QM-Bildschirm zu gelangen.

Schritt 2) In diesem SAP-QM-Bild

  1. Geben Sie den Status „freigegeben“ ein.
  1. Geben Sie den Kurztext der Prüfmethode und das Suchfeld einarching für Inspektionsmethoden.

Erstellen Sie Prüfmethoden in SAP

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um die Prüfmethode zu speichern.

So erstellen Sie ein Stichprobenverfahren in SAP

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen eines Stichprobenverfahrens in SAP:

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Bildschirm die Transaktion QDV1

  1. Geben Sie den Code für das Stichprobenverfahren ein, den wir erstellen müssen.

Stichprobenverfahren in SAP anlegen

Schritt 2) Nachdem Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf (rechtes Markierungszeichen).Stichprobenverfahren in SAP anlegen Klicken Sie im oberen Menü auf „Zeichen“, um zum nächsten SAP-Bildschirm zu gelangen.

  1. Wählen Sie als Stichprobenart „Feste Stichprobe“, Sie können aber auch eine 100 %-Prüfung oder ein Stichprobenschema auswählen.
  1. Wählen Sie den Bewertungsmodus „Attributive Prüfung, nicht bestätigende Einheiten“, der die Regeln für die Annahme und Ablehnung von Merkmalen definiert.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, um zum nächsten SAP-Bildschirm zu gelangen.

Stichprobenverfahren in SAP anlegen

Schritt 3) In diesem SAP-Bildschirm

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Probe“, um einen kleinen Popup-Bildschirm zum Definieren der Probengröße zu öffnen.
  1. Definieren Sie die Stichprobengröße als „5“.

Stichprobenverfahren in SAP anlegen

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um den Probenahmevorgang zu speichern.

So erstellen Sie einen Prüfplan in SAP QM

Following sind die Schritte zum Erstellen eines Prüfplans in SAP QM:

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Bildschirm die Transaktion QP01

  1. Geben Sie den Materialcode ein, den wir zum Erstellen eines Prüfplans benötigen.
  1. Geben Sie den Anlagencode ein.
  1. Geben Sie den Stichtag (gültig ab) ein, ab dem der Prüfplan gültig sein soll.

Erstellen Sie einen Prüfplan in SAP QM

Drücken Sie die Eingabetaste auf der Tastatur, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Schritt 2) In diesem SAP-Bild pflegen wir Kopfdaten

  1. Geben Sie die Verwendung als „5“ ein, was bedeutet, dass der Prüfplan für den Wareneingang gültig ist, und den Status als „4“, was bedeutet, dass der Plan freigegeben ist.
  1. Geben Sie die Losgröße „99999999“ ein, was bedeutet, dass der Prüfplan für die Prüflosmenge 99999999 gültig ist.
  1. Drücken Sie die „Operationen“-Taste, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Erstellen Sie einen Prüfplan in SAP QM

Schritt 3) In diesem SAP-Bildschirm pflegen wir Betriebsdaten, in denen Prüfmerkmale gepflegt werden.

  1. Geben Sie das Qualitätslabor-Arbeitszentrum ein.
  1. Geben Sie als Kontrollschlüssel „QM01“ ein, was bedeutet, dass der Vorgang zur Qualitätsprüfung gedacht ist.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Inspektionsmerkmale“, um zum nächsten SAP-Bildschirm zu gelangen.

Erstellen Sie einen Prüfplan in SAP QM

Schritt 4) In diesem SAP-Bild pflegen wir Prüfmerkmale für den Vorgang

  1. Geben Sie den Namen des Hauptprüfmerkmals „MOIST“ ein.
  1. Geben Sie die Inspektionsmethode ein.
  1. Eingabestichprobe Verfahren zur Bestimmung der Stichprobe.

Erstellen Sie einen Prüfplan in SAP QM

Nach Eingabe aller Felder werden die Unter- und Obergrenzen automatisch ausgefüllt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um den Prüfplan für das Material zu speichern.

So erstellen Sie Qualitätsinfosätze in SAP

Hier ist ein Schritt-für-Schritt-Prozess zum Erstellen von Qualitätsinfosätzen in SAP:

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Bildschirm die Transaktion QI01

  1. Geben Sie den Materialcode ein, den wir zum Erstellen von Qualitätsinfodatensätzen benötigen.
  1. Geben Sie den Lieferantencode ein.
  1. Geben Sie den Anlagencode ein.

Qualitätsinfosätze in SAP anlegen

Drücken Sie die Eingabetaste auf der Tastatur, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Schritt 2) In diesem SAP-Bildschirm pflegen wir das Veröffentlichungsdatum

  1. Eingabefreigabe bis zu diesem Datum, was bedeutet, dass das Material bis zum Freigabedatum beim Lieferanten bestellt werden kann.
  1. Geben Sie die Sperrfunktion ein, wenn Sie die Bestellung dieses Materials bei diesem bestimmten Lieferanten sperren möchten.

Qualitätsinfosätze in SAP anlegen

Drücken Sie Insp. Control-Tab, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen.

Schritt 3) In diesem SAP-Bild pflegen wir Prüfkontrolldaten.

  1. Geben Sie als Inspektionssteuerung „Keine Inspektion“ ein, wenn Sie das Material für diesen bestimmten Lieferanten nicht prüfen möchten.
  1. Wenn Sie die Quellenprüfung verwenden möchten, markieren Sie die Prüfungbox Geben Sie für die Quelleninspektion den Typ der Quelleninspektion als „01“ ein, andernfalls lassen Sie das Feld leer.

Qualitätsinfosätze in SAP anlegen

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um den Qualitätsinfodatensatz zu speichern.

Qualitätsinfosätze in SAP anlegen

Problemlösung

  • Vor der Erstellung sollten Prüfplan und Qualitätsinfosätze, Stammprüfmerkmal, Stichprobenverfahren, Prüfmethode, Materialstamm, Lieferantenstamm im SAP-System verfügbar sein.