In-Prozess-Inspektion SAP QM: CO01 & QA32

Die prozessbegleitende Prüfung (zeitbezogen) dient der Ergebniserfassung einer prozessbegleitenden Qualitätsprüfung des Zwischen- und Fertigprodukts während des Produktionsprozesses.

Zum Beispiel eine Inspektion alle zwei Stunden, eine Inspektion pro Schicht usw. Wir werden dies in Zukunft besprechen.

Das Los „In Bearbeitung“ hat einen Verweis/Link zu einem Produktionsauftrag im SAP-System.

Der Arbeitsplan enthält die Prüfmerkmale, die bei der prozessbegleitenden Prüfung geprüft werden müssen.

Das Prüflos wird zum Zeitpunkt der Freigabe des Produktionsauftrags generiert. Die Prüfart für die prozessbegleitende Prüfung ist „03“.

HINWEIS: Diese Art der Inspektion kontrolliert nicht den Lagerbestand, sondern den Produktionsprozess.

Die prozessbegleitende Prüfung erfolgt wie folgtwing Prozessschritte, wie

  • Erstellung von Prüflosen bei Auftragsfreigabe

Prüfloserstellung in SAP-System wird zum Zeitpunkt der Produktionsauftragsfreigabe automatisch generiert.

  • Auflistung der Prüflose

Um Prüflose aufzulisten, können Sie den Transaktionscode QA33 verwenden. Die Suchkriterien können sein:

  1. Material(e)
  2. Erstellungsdatum des Prüfloses
  3. Inspektionstermine
  4. Werk
  5. Prüfart 03
  • Ordnen Sie die Aufgabenliste dem Prüflos zu

Die Aufgabenliste wird automatisch aus der Materialverteilung zugewiesen.

  • Beispielrechnung

Wenn das Probenahmeverfahren den Merkmalen im Qualitätsvorgang des Grundrezepts beigefügt ist, berechnet das SAP-System die Probe automatisch zum Zeitpunkt der Loserstellung/Werkszuordnung, wenn für ein Material mehrere Pläne verfügbar sind.

  • Ergebnisaufzeichnung

Die Ergebniserfassung erfolgt für das Prüflos, das für den Produktionsauftrag erstellt wurde.

Alle Merkmale werden Ihnen in der SAP-Erfassungsmaske zur Eingabe angezeigt. Das SAP-System führt eine F4-Suche aus, um Codewerte für die Attributprüfung abzurufen.

Für quantitative Daten, basierend auf der Toleranzgrenze (Ober- und Untergrenze), schlägt das SAP-System die Bewertung vor. In beiden Fällen kann der Prüfer den Vorschlag annehmen oder ablehnen (manuell).

  • Nutzungsentscheidung

Wenn wir den Verwendungsentscheid treffen, entscheiden Sie anhand der Ergebnisse der Prüfung, ob Sie die Ware im Prüflos annehmen oder ablehnen. Sobald Sie den Verwendungsentscheid getroffen haben, ist die Prüfung abgeschlossen. Die Bestandsbuchung ist auf die In-Prozess-Prüfung beschränkt.

So erstellen und geben Sie einen Produktionsauftrag frei

In dieser SAP-Transaktion erstellen und geben wir einen Produktionsauftrag frei, wodurch ein Qualitätsprüflos im SAP-System ausgelöst wird.

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Menü den Transaktionscode CO01 und geben Sie Folgendes einwing details.

  1. Geben Sie den Materialcode ein, für den ein Produktionsauftrag erstellt werden muss.
  1. Eingabe Produktionswerk im SAP-Bildschirm.
  1. Geben Sie Ihren Produktionsauftragstyp ein.

Produktionsauftrag erstellen und freigeben

Nachdem Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf Produktionsauftrag erstellen und freigeben oder drücken Sie die Eingabetaste, um zum nächsten SAP-Bildschirm zu gelangen.

Schritt 2) Geben Sie im nächsten SAP-Bildschirm Folgendes einwing details.

  1. Geben Sie die Produktionsmenge im SAP-Bildschirm ein.
  1. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Aktuelles Datum“ aus box.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Freigeben“, um die Bestellung freizugeben.

Produktionsauftrag erstellen und freigeben

Jetzt prüfen wir, ob ein Prüflos generiert wurde, indem wir auf die Registerkarte „Zuordnung“ klicken und zum nächsten SAP-Bildschirm wechseln.

Schritt 3) In diesem SAP-Bildschirm

  1. Sie können das Prüflos sehen, das bei der Freigabe des Produktionsauftrags ausgelöst wurde.

Produktionsauftrag erstellen und freigeben

Nachdem Sie das Prüflos überprüft haben, speichern Sie die Bestellung, indem Sie auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken.

Produktionsauftrag erstellen und freigeben

So führen Sie eine Ergebnisaufzeichnung durch

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Menü den Transaktionscode QA32.

Hier führen wir eine Prozessprüfung des Materials durch und protokollieren die Ergebnisse anhand der Prüfspezifikation.

  1. Geben Sie den Werkscode im SAP-Bildschirm ein.
  1. Geben Sie die Prüflosherkunft als „03“ ein. Dies ist der Standard-SAP-Prüftyp, der für die In-Prozess-Prüfung verwendet wird.
  1. Klicken Sie auf „Ausführen“, um die Liste der Prüflose anzuzeigen.

Ergebniserfassung im SAP QM

Schritt 2) In diesem SAP-Bildschirm

  1. Sie können das in früheren Schritten generierte Prüflos zusammen mit dem Material sehen
  1. Überprüfen Sie den SAP-Systemstatus als REL CALC, der angibt, dass Prüfspezifikationen in das Prüflos kopiert und der Stichprobenumfang berechnet werden. Wir können den SPRQ-Status (Bestandsbuchung) hier nicht sehen, da es nicht anwendbar/erforderlich ist, Qualitätsbestände zur In-Process-Inspektion in eine uneingeschränkte oder andere Bestandskategorie zu übertragen.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Ergebnisse“ und wechseln Sie zum nächsten SAP-Bildschirm, um die Ergebnisaufzeichnung durchzuführen.

Ergebniserfassung im SAP QM

Schritt 3) Auf diesem SAP-Bildschirm sehen Sie das Ergebnis der Generierung des Prüfloses.

  1. Sie können den Kurztext der qualitativen Master-Inspektionsmerkmale wie „Visuell“ sehen.
  1. Wenn im Prüfplan ein Stichprobenverfahren zugeordnet ist, sehen Sie einen vom SAP-System automatisch berechneten Stichprobenumfang von „5“.
  1. Tragen Sie Ihre tatsächlichen Ergebnisse manuell anhand der Prüfspezifikationen ein.

Ergebniserfassung im SAP QM

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um die Inspektionsergebnisse zu speichern.

So treffen Sie eine Nutzungsentscheidung

Schritt 1) Öffnen Sie im SAP Easy Access-Bildschirm dieselbe Transaktion QA32, mit der wir im vorherigen Schritt die Ergebnisaufzeichnung durchgeführt haben.

Hier treffen wir eine Verwendungsentscheidung für das Prüflos und entscheiden, ob das Prüflos angenommen oder abgelehnt werden soll.

Folgen Sie den folgenden Schrittenwing Schritte im SAP-Bildschirm,

  1. Geben Sie den Anlagencode ein.
  1. Geben Sie als Prüflosherkunft „03“ ein. Dies ist ein Standard-SAP-Prüftyp, der für die In-Prozess-Prüfung verwendet wird.
  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Ausführen“, um die Liste der Prüflose zusammen mit der Losmenge anzuzeigen.

Verwendungsentscheid im SAP QM

Schritt 2) In diesem SAP-Bildschirm

  1. Drücken Sie die Nutzungsentscheidungstaste, um zum nächsten Bildschirm zu gelangen

Verwendungsentscheid im SAP QM

Schritt 3) In diesem SAP-Bildschirm

  1. Wählen Sie den UD-Code „A“ für die Annahme der Charge aus und Sie können den Qualitätsfaktor als „100“ basierend auf dem Verwendungsentscheidungscode sehen. Sie können sehen, dass es keine Registerkarte „Prüflosbestand“ gibt, um Bestandsbuchungen vorzunehmen, wie wir es bei der Rohmaterialprüfung gesehen haben.

Verwendungsentscheid im SAP QM

Klicken Sie auf die Schaltfläche „Speichern“, um die Verwendungsentscheidung zu speichern und damit die In-Prozess-Prüfung abzuschließen.

In der nächsten Tutorial zu SAP QMWir werden sehen, wie die Endkontrolle nach der Produktion durchgeführt wird.

Problemlösung

  • Prüfmerkmale aus den Arbeitsplandaten müssen in das Prüflos übernommen werden, ohne dass eine Ergebniserfassung und Verwendungsentscheidung nicht möglich ist.
  • Wenn im Arbeitsplan nach dem Prüflos Prüfmerkmale hinzugefügt werden, erhält das Prüflos den CRTD-Status. In einem solchen Fall müssen wir Prüfspezifikationen manuell zuweisen, um den Status von „Erstellt“ (CRTD) in „Freigegeben“ (REL) zu ändern. Nachdem das Prüflos freigegeben wurde, können wir eine Ergebniserfassung und eine Verwendungsentscheidung durchführen.
  • Zur Ergebniserfassung muss im Prüfplan das Stichprobenverfahren zugeordnet sein, während der Verwendungsentscheid manuell erfolgt. Wir müssen die Stichprobe im Prüflos berechnen.