Die 100 wichtigsten QTP/UFT-Interviewfragen und -antworten im Jahr 2024

Hier finden Sie Fragen und Antworten zu UFT-Interviews für neue und erfahrene Kandidaten, die ihren Traumjob bekommen möchten.

Dieser Fragebogen ist in Fragen für Anfänger und Fortgeschrittene unterteilt. Wenn Sie Erfahrung mit QTP haben, fahren Sie mit Frage Nr. 50 fort. Wir empfehlen jedoch, ALLE Fragen zu lesen, da Sie dadurch auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet werden.

 

Fragen und Antworten zum QTP/UFT-Interview für Erstsemester

1) Welche Objekt-Repository-Typen gibt es in Micro Focus UFT?

QTP unterstützt zwei Arten von Objekt-Repositorys

1) Shared Object Repository (auch Global genannt)

2) Per-Action-Objekt-Repository (auch „Lokal“ genannt)

Standardmäßig wird das Objekt-Repository pro Aktion verwendet. Die Erweiterung für das Per-Action-Repository lautet „.mtr“.

Beim Umgang mit dynamischen Objekten, die in mehreren Tests aufgerufen werden, ist das Shared Object Repository vorzuziehen. Die Erweiterung ist „.tsr“

👉Kostenloser PDF-Download: Fragen und Antworten zum QTP-Interview


2) Welche Umgebungen werden von HP QTP unterstützt?

QTP unterstützt Folgendeswing Umgebungen

  • Active X
  • Delphi
  • Javac
  • .Netz
  • Oracle
  • Menschen weich
  • Power-Builder
  • SAP
  • Siebel
  • Stachelrochen
  • Terminal Emulator
  • Visual Basic
  • Visuelles Alter
  • Web
  • Web Services


Um mehr über Add-Ins und deren Verwendung zu erfahren, schauen Sie sich dieses Video an Lernprogramm.


3) Können wir den QTP-Test mithilfe von Skripten von einem anderen Test aus aufrufen? Angenommen, es gibt 4 Tests und ich möchte diese Tests in einem Hauptskript aufrufen. Ist das in QTP möglich?

Ja. Sie können in Ihren Tests 4 oder sogar mehr Skripte aufrufen. Dazu müssen Sie zunächst die Aktionen in den entsprechenden Skripten wiederverwendbar machen. Anschließend können Sie vom Zielskript aus diese wiederverwendbaren Aktionen aufrufen.

Fragen zum QTP/UFT-Interview
Fragen zum QTP/UFT-Interview


4) Was ist die Aktionsaufteilung und der Zweck ihrer Verwendung in QTP?

Bei der Aktionsaufteilung wird eine bestehende Aktion in zwei Teile geteilt. Der Zweck besteht darin, Aktionen nach ihrer Funktionalität zu unterteilen, um die Wiederverwendung von Code zu verbessern.


5) Wie gehen Sie mit dem Java-Baum in QTP um?

Zuallererst wählen Sie aus Javac Hinzufügen – QTP starten und starten. Im nächsten Schritt werden Vorgänge im Java-Baum aufgezeichnet. Wenn bei der Aufzeichnung ein Problem auftritt, können Sie „Extras“ > „Objektidentifizierung“ > „Java, Baumobjekt“ auswählen und Änderungen an den obligatorischen und unterstützenden Eigenschaften vornehmen, um die Identifizierung zu ermöglichen.

Tipp: Sie können Ihre Antwort auf ähnliche Zeilen für jedes andere Objekt in einer beliebigen Umgebung stützen. Beispiel: Wenn die Frage lautet, wie die SAP-Prüfung erfolgtbox , Sie sagen , zuerst wähle ich SAP Add-in aus … und so weiter.


6) Erklären Sie, wie QTP ein Objekt identifiziert.

QTP identifiziert jedes GUI-Objekt anhand seiner entsprechenden Eigenschaften. Während der Aufnahme QTP identifiziert und speichert besondere Eigenschaften (wie in den Objektidentifizierungseinstellungen definiert) im Objekt-Repository des GUI-Objekts. Zur Laufzeit vergleicht QTP die gespeicherten Eigenschaftswerte mit den Eigenschaften auf dem Bildschirm, um das GUI-Objekt eindeutig zu identifizieren.

Erfahren Sie mehr darüber Objektidentifikation


7) Wie viele Arten von Aufnahmemodi gibt es in QTP? Was wird wann verwendet?

QTP unterstützt drei Arten von Aufnahmemodi

1. Normalmodus, auch Kontextmodus genannt

2. Low-Level-Aufnahmemodus

3. Analogmodus

Normalmodus: Dies ist der Standardaufzeichnungsmodus und nutzt das Testobjektmodell von QTP voll aus. Es erkennt Objekte unabhängig von ihrer Position auf dem Bildschirm. Dies ist der bevorzugte Umkodierungsmodus und wird für die meisten Automatisierungsaktivitäten verwendet.

Low-Level-Aufzeichnungsmodus: Dieser Modus zeichnet die genauen X- und Y-Koordinaten Ihrer Mausoperationen auf. Es ist hilfreich beim Testen von Hashmaps. Dies ist nützlich für die Aufzeichnung von Objekten, die im normalen QTP-Modus nicht identifiziert werden.

Analogmodus: Dieser Modus zeichnet genaue Maus- und Tastaturbewegungen auf, die Sie in Bezug auf den Bildschirm/Anwendungsfenster ausführen. Dieser Modus ist nützlich für Vorgänge wie z. B. Drawing ein Bild, Aufnahmesignatur, Drag-and-Drop-Vorgänge.


Erfahren Sie mehr darüber Aufnahmemodi in QTP


8) Wie rufen Sie von einer Aktion zur anderen auf?

Wir können eine Aktion auf zwei Arten aufrufen

1) Aufruf zum Kopieren von Action. – Dabei werden das Action Object Repository, das Skript und die Datable in das Ziel-Testskript kopiert.
2) Aufruf zu vorhandener Aktion. – Dabei werden Object Repository, Script und Datable NICHT kopiert, sondern es erfolgt ein Aufruf (Referenz) auf die Action im Quellskript.


9) Was sind virtuelle Objekte?

Ihre Anwendung enthält möglicherweise Objekte, die sich wie Standardobjekte verhalten, aber von QTP nicht erkannt werden. Sie können diese Objekte als virtuelle Objekte definieren und sie Standardklassen zuordnen, beispielsweise einer Schaltfläche oder einem Häkchen box. QTP emuliert die Aktion des Benutzers auf dem virtuellen Objekt während der Ausführungssitzung. In den Testergebnissen wird das virtuelle Objekt so angezeigt, als wäre es ein Standardklassenobjekt.

Angenommen, Sie möchten einen Test auf einer Webseite aufzeichnen, die eine Bitmap enthält, auf die der Benutzer klickt. Die Bitmap enthält mehrere unterschiedliche Hyperlinkbereiche und jeder Bereich öffnet eine andere Zielseite. Wenn Sie einen Test aufzeichnen, gleicht die Website die Koordinaten des Klicks auf die Bitmap ab und öffnet die Zielseite.

Damit QTP während einer Ausführungssitzung auf die erforderlichen Koordinaten klicken kann, können Sie ein virtuelles Objekt für einen Bereich der Bitmap definieren, der diese Koordinaten enthält, und es der Schaltflächenklasse zuordnen. Wenn Sie einen Test ausführen, klickt QTP auf die Bitmap in dem als virtuelles Objekt definierten Bereich, sodass die Website die richtige Zielseite öffnet.


10) Wie führt man plattformübergreifende und browserübergreifende Tests mit QTP durch? Kannst du es anhand eines Beispiels erklären?

Sie müssen separate Aktionen erstellen, die sich um unterschiedliche Betriebssysteme und Browser kümmern

Plattformübergreifendes Testen:

Mithilfe der integrierten Umgebungsvariablen können Sie die Betriebssysteminformationen abrufen.

Z.B. Plattform = Umgebung („Betriebssystem“). Dann müssen Sie basierend auf der Plattform die Aktionen aufrufen, die Sie auf dieser bestimmten Plattform aufgezeichnet haben.

Cross-Browser-Tests:

Mit diesem Code z.B. Browser(“Core Values”).GetROProperty(“version”) können Sie den Browser und seine entsprechende Version extrahieren. Beispiel: Internet Explorer 6 oder Netscape 5. Basierend auf diesem Wert rufen Sie die Aktionen auf, die für diesen Browser relevant sind.


11) Wie lautet der logische Name des Objekts?

Der logische Name ist ein Name, der von QTP beim Erstellen eines Objekts im Repository vergeben wird, um es eindeutig von anderen Objekten in der Anwendung zu unterscheiden. Dieser Name wird vom QTP verwendet, um den Objektnamen im Skript der entsprechenden Beschreibung im Objekt-Repository zuzuordnen. Beispiel: Browser(“Browser”).Page(“Guru99”) Hier ist Guru99 der logische Name des Objekts.


12) Was ist beschreibende Programmierung?

Normalerweise müssen ein Objekt und seine Eigenschaften im Objekt-Repository aufgezeichnet werden, damit QTP Aktionen darauf ausführen kann.

Bei der beschreibenden Programmierung speichern Sie das Objekt und seine Eigenschaftswerte nicht im Objekt-Repository, sondern erwähnen das Eigenschaftswertpaar direkt im Skript.

Die Idee hinter der beschreibenden Programmierung besteht nicht darin, das Objekt-Repository zu umgehen, sondern dabei zu helfen, dynamische Objekte zu erkennen.

Erfahren Sie mehr darüber Beschreibende Programmierung


13)Welche Eigenschaften würden Sie zur Identifizierung eines Browsers und einer Seite verwenden, wenn Sie deskriptive Programmierung verwenden?

Sie können die Eigenschaft name verwenden

ex: Browser("name:="xxx"").page("name:="xxxx"").....

OR

Wir können auch die Eigenschaft „micClass“ verwenden.

ex: Browser("micClass:=browser").page("micClass:=page")....


14)Können wir mit QTP eine Anwendung aufzeichnen, die auf einem Remote-Computer ausgeführt wird?

Ja, Sie können Remote-Anwendungen aufzeichnen, vorausgesetzt, Sie greifen über den lokalen Browser und nicht über Remote-Geräte wie Citrix auf die Anwendung zu.

Wenn Sie immer noch nicht aufzeichnen können, empfehlen wir Ihnen, QTP und die Anwendung auf demselben Computer zu installieren


15) Erklären Sie das Schlüsselwort CreateObject anhand eines Beispiels.

Erstellt einen Verweis auf ein Automatisierungsobjekt und gibt ihn zurück

SYNTAX: CreateObject(servername.typename [, location])

Argumente

Servername: Erforderlich. Der Name der Anwendung, die das Objekt bereitstellt.

Modellname: Erforderlich. Der Typ oder die Klasse des zu erstellenden Objekts.

Standort: Optional. Der Name des Netzwerkservers, auf dem das Objekt erstellt werden soll.

Beispiel: Setze IE = CreateObject(“InternetExplorer.Application”)


16) Können Sie zwischen Pro-Action- und Shared Object Repository wechseln? Wenn ja, wie?

Ja. Wir können wechseln. Gehen Sie zu Test -> Einstellungen -> Ressourcen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Repositorys auszuwählen.


17) Was ist Object Spy? Wie benutzt man es?

Object Spy hilft bei der Bestimmung der Laufzeit- und Testzeitobjekteigenschaften und -methoden der zu testenden Anwendung.

Sie können direkt über die Symbolleiste oder über den Objekt-Repository-Dialog auf Object Spy zugreifen Box.

Es ist sehr nützlich bei der beschreibenden Programmierung

Erfahren Sie mehr darüber Objektspion


18) Wenn Ordinalbezeichner allein ein Objekt eindeutig machen können, warum erhalten sie dann nicht die höchste Priorität? Warum es zuerst obligatorisch und dann unterstützend ist. Warum können wir nicht direkt auf Ordinalbezeichner zurückgreifen?

Betrachten Sie Folgendeswing -

a) Wenn zwei Objekte einander überlappen, schlägt die ortsbasierte Objekterkennung fehl.

b) Wenn nur die indexbasierte Erkennung verwendet wird, funktioniert Ihr Skript, aber die Ausführungszeit des Skripts erhöht sich.

Daher werden obligatorische und unterstützende Eigenschaften verwendet.


19) Welche Dateierweiterung hat die Codedatei in QTP?

Codedateierweiterung ist script.mts


20) Erklären Sie kurz das QTP-Automatisierungsobjektmodell.

Das QTP-Automatisierungsobjektmodell befasst sich mit der Automatisierung von QTP selbst. Fast alle von QTP bereitgestellten Konfigurationen und Funktionen werden durch das Automation Object Model von QTP repräsentiert. Fast alle Dialoge boxEs in QTP verfügt über ein entsprechendes Automatisierungsobjekt, das mithilfe der entsprechenden Eigenschaften oder Methoden im Automatisierungsobjektmodell festgelegt oder abgerufen werden kann. QTP-Automatisierungsobjekte können zusammen mit Standard-VB-Programmierelementen wie iterativen Schleifen oder bedingten Anweisungen verwendet werden, um Sie beim Entwerfen eines Skripts zu unterstützen Auswahl.


21) Wozu dient der Textausgabewert in QTP?

Mit Textausgabewerten können Sie Text erfassen, der während der Laufzeit in der zu testenden Anwendung angezeigt wird.

Bei Parametrisierung erfassen Textausgabewerte die in jeder Iteration auftretenden Werte, die zur weiteren Analyse in der Laufzeitdatentabelle gespeichert werden.


22) Was ist Schritt? Generator?

Schritt Generator ermöglicht die Verwendung zum Hinzufügen von Testschritten in Ihrem Skript. Verwenden von Schritt generator Sie können Ihrem Skript Schritte hinzufügen, ohne es tatsächlich aufzuzeichnen.


23) Wie man QTP dazu bringt, den Unterschied zwischen Objekten desselben Typs zu verstehen. Angenommen, es gibt 5 Prüfungen boxEs befindet sich auf einer Seite und ich muss die zweite auswählen. Wie mache ich das per Skript?

Sie können ordinale Bezeichner wie den Index zusammen mit ein wenig beschreibender Programmierung zur Objekterkennung verwenden.

Sehen Sie sich ein Video dieses Beispiels.


24) Was ist ein Test Fusion Report?

Test Fusion Report zeigt alle Aspekte eines Testlaufs an und ist in einem Baumformat organisiert.

Es gibt details jedes Schritts, der für alle Iterationen ausgeführt wird.

Außerdem werden eine Laufzeitdatentabelle, Screenshots und ein Film des Testlaufs angezeigt, sofern diese Option aktiviert ist.


25) Wie können Sie Ausnahmen in QTP behandeln?

In QTP erfolgt die Ausnahmebehandlung durch die Verwendung

A. Wiederherstellungsszenarien.
B. Verwendung der „On Error“-Anweisung

Im Wiederherstellungsszenario müssen Sie definieren.
1. Ausgelöste Ereignisse.
2. Wiederherstellungsschritte.
3. Testlauf nach der Wiederherstellung.

Auf Skriptebene können Sie die Anweisungen „On Error Resume Next“ und „On Error Go to 0“ verwenden.


26) Welche Arten von Umgebungsvariablen gibt es in QTP?

Es gibt drei Arten von Umgebungsvariablen in QTP:

1) Eingebaut (schreibgeschützt)

2) Benutzerdefiniertes Intern (schreibgeschützt)

3) Benutzerdefinierte externe (Lesen/Schreiben)

Sie legen die Umgebungsvariable wie folgt festwing Syntax

Environment.Value( "name") = "Guru99"

Sie können die Umgebungsvariable mit follo abrufenwing Syntax

Environment.Value("name") – Dadurch wird der Name als Guru99 erneut ausgeführt

Environment.Value("OS") – Dadurch wird Ihr Systembetriebssystem zurückgegeben


27) Was ist der Unterschied zwischen Bitmap Check Point und Image Check Point?

Der Bitmap-Prüfpunkt führt einen Pixel-zu-Pixel-Vergleich eines Bildes oder eines Teils eines Bildes durch.

Der Bildprüfpunkt führt einen Pixel-zu-Pixel-Vergleich durch, vergleicht jedoch stattdessen Bildeigenschaften wie Alt-Text, Ziel-URL usw.


28) Was ist der Unterschied zwischen Funktionen und Aktionen in QTP?

Aktionen verfügen über ein eigenes Objekt-Repository und eine eigene Datentabelle. Aktionen tragen dazu bei, Ihren Test modular zu gestalten und die Wiederverwendung zu erhöhen. Beispiel: Sie können Ihr Skript basierend auf Funktionen wie Anmelden, Abmelden usw. in Aktionen unterteilen.

Funktionen sind ein VB-Script-Programmierkonzept und verfügen nicht über ein eigenes Objekt-Repository oder eine eigene Datentabelle. Funktionen helfen bei der Wiederverwendung Ihres Codes. Beispiel: Sie können in Ihrem Skript eine Funktion erstellen, um zwei Zeichenfolgen zu verketten.


29) Was ist die Keyword-Ansicht und die Expertenansicht in QTP?

Die Keyword-Ansicht ist eine symbolbasierte Ansicht, die Testschritte im Tabellenformat anzeigt. Außerdem wird automatisch eine Dokumentation der Testschritte erstellt.

Die Expertenansicht liefert für jeden Testschritt in der Schlüsselwortansicht die entsprechende VB-Script-Anweisung.


30) Erklären Sie den QTP-Testprozess?

Der Schnelltest-Testprozess besteht aus 6 Hauptphasen:

1) Erstellen Sie Ihren Testplan – Dies ist die Vorbereitungsphase, in der Sie die genauen Testschritte, Testdaten und erwarteten Ergebnisse für Ihren automatisierten Test festlegen. Sie ermitteln außerdem die Umgebungs- und Systemkonfigurationen, die zum Erstellen und Ausführen Ihrer QTP-Tests erforderlich sind.

2) Aufzeichnen einer Sitzung in Ihrer Anwendung – Während dieser Phase führen Sie Testschritte nacheinander auf Ihrem AUT aus und QTP zeichnet automatisch entsprechende VB-Skriptanweisungen für jeden durchgeführten Schritt auf.

3) Verbessern Sie Ihren Test – In dieser Phase fügen Sie Prüfpunkte, Ausgabewerte, Parametrisierung und Programmierlogik wie if…else-Schleifen ein, um die Logik Ihres Testskripts zu verbessern.

4) Wiederholen und Debuggen – Nach den Verbesserungen werden Sie das Skript noch einmal abspielen, um zu überprüfen, ob es ordnungsgemäß funktioniert, und gegebenenfalls Fehler beheben.

5) Führen Sie Ihre Tests durch – In dieser Phase führen Sie die eigentliche Ausführung Ihres Testskripts durch.

6) Analyse der Testergebnisse – Sobald der Testlauf abgeschlossen ist, analysieren Sie die Ergebnisse im generierten Test Fusion-Bericht.

7) Meldung von Mängeln – Alle festgestellten Vorfälle müssen gemeldet werden. Wenn Sie Quality Center verwenden, können bei fehlgeschlagenen Tests in QTP automatisch Fehler gemeldet werden.


31) Welche verschiedenen Arten von Testautomatisierungs-Frameworks gibt es?

Die Arten von Automatisierungs-Frameworks sind –

1) Lineares Scripting – Aufnahme und Wiedergabe

2) Die Testbibliothek ArchiStruktur-Framework.

3) Das datengesteuerte Test-Framework.

4) Das schlüsselwortgesteuerte oder tabellengesteuerte Test-Framework.

Erfahren Sie mehr darüber Testautomatisierungs-Frameworks.


32) Wie überprüfen Sie eine Webanwendung mithilfe von QTP auf fehlerhafte Links?

Sie können den Seitenprüfpunkt verwenden, der die Anzahl der gültigen/ungültigen Links auf einer Seite angibt.


33) Was ist eine Laufzeitdatentabelle? Wo kann ich diese Tabelle finden und ansehen?

Daten wie parametrisierte Ausgabe, Prüfpunktwerte und Ausgabewerte werden in der Laufzeittabelle gespeichert. Es handelt sich um eine XLS-Datei, die im Testergebnisordner gespeichert wird. Es kann auch im Test Fusion Report abgerufen werden.


34) Was ist der Unterschied zwischen Prüfpunkt und Ausgabewert?

Kontrollpunkt ist ein Überprüfungspunkt, der compares ein aktueller Wert für eine bestimmte Eigenschaft mit dem erwarteten Wert für diese Eigenschaft. Basierend auf diesem Vergleich wird der Status „PASS“ oder „FAIL“ generiert.

Ein Ausgabewert ist ein während des Testlaufs erfasster Wert und kann an einem bestimmten Ort wie der Datable oder sogar einer Variablen gespeichert werden. Im Gegensatz zu Checkpoints wird kein PASS/FAIL-Status generiert.


35) Wie würden Sie mit VBScript eine Verbindung zur Datenbank herstellen?

Um eine Verbindung zur Datenbank herzustellen, müssen Sie es wissen

a) Verbindungszeichenfolge Ihres Servers

b) Benutzername

c) Passwort

d) DNS-Name

Sie können den Datenbankkonnektivitätsbefehl direkt codieren oder den verwenden SQL Von QTP bereitgestelltes Abfragetool.


36) Was ist das QTP-Batch-Testtool?

Sie können das Batch-Testtool verwenden, um mehrere Skripte auszuführen. Sobald die Skripte im Tool hinzugefügt wurden, werden die Skripte automatisch geöffnet und nacheinander mit der Ausführung begonnen.


37) Was sind die Nachteile von QTP?

Ab QTP-Version 10

1) Riesige Tests in QTP verbrauchen viel Speicher und erhöhen die CPU-Auslastung.

2) Da QTP Ergebnisse in einer HTML-Datei (und nicht in einer TXT-Datei) speichert, wird der Ergebnisordner manchmal groß.


38) Was ist ein optionaler Schritt?

Ein als optional deklarierter Schritt muss nicht unbedingt ausgeführt werden. Wenn das entsprechende GUI-Objekt vorhanden ist, führt QTP die Operation darauf aus. Wenn das GUI-Objekt nicht vorhanden ist, umgeht QTP den optionalen Schritt und fährt mit der Ausführung des nächsten Schritts fort.


39) Was ist Reporter.ReportEvent?

Reporter.Reportvent ist die von QTP bereitgestellte Standardmethode zum Senden benutzerdefinierter Nachrichten an das Testergebnisfenster.

Syntax

Reporter.ReportEvent EventStatus, ReportStepName, Details [, ImageFilePath]
where
EventStatus = 0 or micPass
1 or micFail
2 or micDone
3 or micWarning

Die Ergebnisse können einen beliebigen Status wie „Bestanden“, „Nicht bestanden“, „Warnung“ usw. annehmen. Sie können auch einen Screenshot an das Testergebnisfenster senden.


40) Wie deklarieren Sie eine Variable in QTP?

Sie deklarieren mit einem DIM-Schlüsselwort. Mit dem Schlüsselwort SET weisen Sie der Variablen einen Wert zu.

Ex.

Dim temp 'Deklariert die temporäre Variable

Set temp = 20 ' Weist der Temperatur einen Wert von 20 zu.


41) Was ist GetRoProperty?

GetRoProperty ist eine von QTP bereitgestellte Standardmethode zum Abrufen von Eigenschaftswerten eines Laufzeitobjekts.


42) Was ist intelligente Identifikation?

Typischerweise, wenn auch nur eine der auf dem Bildschirm angezeigten Objekteigenschaft nicht mit der aufgezeichneten Objekteigenschaft übereinstimmt. Der Test schlägt fehl.

Bei der intelligenten Identifizierung gibt QTP keinen Fehler aus, wenn die Eigenschaftswerte nicht übereinstimmen, sondern verwendet Basisfilter und optionale Filtereigenschaften, um ein Objekt eindeutig zu identifizieren. Wenn bei der intelligenten Identifizierung ein Eigenschaftswert nicht übereinstimmt, schlägt das Skript nicht fehl, sondern fährt mit dem Vergleich der nächsten Eigenschaft fort. Die intelligente Identifizierung kann im Objektidentifizierungsdialog aktiviert werden box.

Erfahren Sie mehr darüber SMART-Identifikation


43) Wie würden Sie ein Skript in QTP von einem PC auf einen anderen exportieren?

Wir können die Funktion „Skript generieren“ nutzen, die auf den Registerkarten „Objektidentifizierung“, „Testeinstellungen“ und „Extras/Optionen“ verfügbar ist, um eine ZIP-Datei des Skripts auf dem Quellcomputer zu erstellen. Diese ZIP-Dateien können dann auf dem Zielcomputer in QTP importiert werden.


44) Können zwei Instanzen von QTP auf demselben Computer gestartet werden?

Nein. Sie können nur mit einer einzigen QTP-Instanz auf demselben Computer arbeiten. Aber QTP selbst kann auf mehreren Instanzen der Application Under Test (AUT) arbeiten. Beispiel: QTP kann mehrere IE-Browser verarbeiten windows.


45) Geben Sie die Syntax zum Importieren/Exportieren von XLS in QTP an.

DataTable.ImportSheet "..\..\TestData\Input.xls",1,dtGlobalSheet
DataTable.ExportSheet "..\..\Results\Output.xls","Global"

46) Was ist SetToProperty?

SetToProperty ändert die Eigenschaft eines im Objekt-Repository gespeicherten Objekts. Diese Änderungen sind jedoch nicht dauerhaft.


47) Was ist die Standard-Zeitverzögerung für webbasierte Anwendungen in QTP?

Die Standardverzögerung beträgt 60 Sekunden. Dies kann in den Testeinstellungen geändert werden.


48) Was ist das Aktionskonvertierungstool?

Es handelt sich um ein integriertes Tool von QTP zum Konvertieren von Aktionen in Geschäftsprozesskomponenten.


49) Was ist die Erweiterung für eine Funktionsbibliothek?

Die Erweiterung ist '.QFL'


50) Wenn das globale Datenblatt keine Daten enthält und das lokale Datenblatt zwei Datenzeilen enthält, wie oft wird der Test wiederholt?

Der Test wird nur einmal wiederholt – globale Iteration.


Fragen und Antworten zum UFT/QTP-Interview für Erfahrene

51) Erklären Sie, wie der Registrierungsschlüssel in UFT gelesen wird.

Das hier gezeigte Beispiel erklärt, wie der Registrierungsschlüssel in UFT gelesen wird

‘Create a shell object

Set MyShell= CreateObject (“WScript.Shell”)

Read the value of key from the registry

RegValue =MyShell.RegRead (varpathofkey)

‘in above function we have to pass the path of key in registery’.

e.g. HKCU\software\ie\settings

msgbox RegValue

52) Welche Möglichkeiten gibt es in UFT, um Systemumgebungsvariablen in UFT abzurufen?

Es gibt drei Möglichkeiten, Systemumgebungsvariablen in UFT abzurufen

Verwenden Sie das WSH-Shell-Objekt

  • Verwenden Sie die Win32_Environment-Klasse von WMI
  • Lesen Sie Variablen aus der Registrierung
Set myShell = CreateObject (“WScript.Shell”)

WScript.Echo myShell.ExpandEnvironmentStrings( "%PATHEXT%" )

myShell=Nothing,

Die Ausgabe ist .BAT;.CMD;.VBS;. VBE;. JS;. JSE

Andere Benutzervariablen wie TEMP überschreiben ihr System-Gegenstück

Set myShell = CreateObject( "WScript.Shell" )

WScript.Echo myShell.ExpandEnvironmentStrings( "TEMP=%TEMP%" )

myShell=Nothing

Die Ausgabe wird sein

TEMP:C:\DOCUME~1\You\LOCALS~1\Temp


53) Erwähnen Sie die in UFT zum Senden erforderlichen Schritte mail aus Outlook?

Senden mail aus Outlook in UFT,

Set Outlook = CreateObject ("Outlook.Application")
Dim Message 'As Outlook.MailItem
Set Message = Outlook.CreateItem(olMailItem)
With Message
.Subject = Subject
.HTMLBody = TextBody
.Recipients.Add (aTo)
Const olOriginator = 0
.Send
End With

54) Erklären Sie, wie Sie Daten aus der Datenbank in UFT abrufen können.

Um Daten aus der Datenbank in UFT abzurufen, müssen Sie dem folgenden Code folgen

Set db= createobject (“ADODB.Connection”)
db.Open “Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0;Data Source=G:\guru99\vb6\admission_project.mdb;
Persist Security Info= False”
Set rst=createobject(“ADODB.Recordset”)
rst.Open “select*from Course”, db, 3
id=rst. RecordCount
For i=0 to id-1
Print rst.field (0) & rst.fields (1) & rst.fields (2) & rst.fields (3)
rst.Movenext
Next

55) Welche Codes können wir verwenden, um Dateien vom FTP-Server in UFT abzurufen?

Um FTP-Dateien vom FTP-Server abzurufen, müssen Sie den folgenden Code verwenden

a) put – Zum Speichern einer einzelnen Datei auf dem Server

b) get – Zum Herunterladen einer einzelnen Datei vom FTP-Server

c) mget – Zum Herunterladen mehrerer Dateien vom Server

d) mput – Zum Speichern mehrerer Dateien auf dem Server

e) Löschen – Zum Löschen von Dateien auf dem FTP-Server

MyShell.Run "%comspec% /c FTP -n -s:" & commandstoworkwithftp & " " & Site, 0,True

56) Wie können Sie in UFT verhindern, dass das System gesperrt wird?

Um zu verhindern, dass das System blockiert, kann eine der beiden Methoden verwendet werden

  • Erstellen Sie eine einfache VBS-Datei mit Code zum Drücken der Numlock-Taste und führen Sie diese VBS-Datei aus
  • Bearbeiten Sie einen Registrierungsschlüssel „DisableLockWorkstation =1“, um die Sperrung zu deaktivieren

57) Was bedeutet beschreibende Programmierung in UFT?

Die beschreibende Programmierung umfasst den Eigenschaftsnamen und den Eigenschaftswert. Wenn UFT Schwierigkeiten hat, Objekte aus dem Objekt-Repository zu identifizieren, und das Objekt stattdessen direkt über das Skript identifiziert wird, spricht man von beschreibender Programmierung.


58) Erklären Sie in UFT den Unterschied zwischen qfl- und vbs-Dateien?

a) qfl ist eine Schnelltestfunktionsbibliotheksdatei, während vbs es ist Microsoft's vbscript

b) qfl ist eine nicht ausführbare Datei, während vbs eine ausführbare Datei ist

c) Um eine Datei in UFT zu verwenden, verknüpfen Sie die QFL-Datei aus der Testeinstellung, während Sie zum Einschließen der VBS-Datei die „Anweisung „Datei ausführen““ verwenden.


59) Was ist der Code zum Schreiben von Daten in eine Textdatei in UFT?

Das Schreiben von Daten in eine Textdatei im UFT-Code ist

Content = “Guru99 Rocks”
Set Fo = createobject ("Scripting.FilesystemObject")
Set f = Fo.openTextFile ("c:\myFile.txt",8,true)     ' open in write mode
f.Write (contents)
f.Close
Set f = nothing

60) Wie schreibe ich Daten in eine Excel-Datei in UFT?

Code, in den Daten geschrieben werden sollen Excel Datei in UFT ist

filepath = “C:\Bugs\Reports.xlsx”
Set objExcel = CreateObject(“Excel.Application”)
objExcel.Visible= True
Set Wb= objExcel.Workbooks.Open (filepath)
Wb.worksheets(1).Cells(1,1).Value = “guru99” read value from Excel file

61) Wie erstelle ich eine TSR-Datei in UFT?

TSR bedeutet „Test Shared Repository“ und wird zur gemeinsamen Nutzung des Objekt-Repositorys erstellt.

Um eine TSR-Datei zu erstellen, befolgen Sie die Schritte

  • Objekt-Repository öffnen
  • Gehen Sie zum Dateimenü
  • Gehen Sie zur Option „Lokale Objekte exportieren“ und wählen Sie sie aus

Danach werden Sie von UFT aufgefordert, die TSR-Datei zu speichern. Geben Sie den Pfad an und speichern Sie. Dadurch wird eine .tsr-Datei in UFT erstellt


62) Wie verbinde ich mich mit QC in UFT?

Um eine Verbindung mit QC herzustellen, bietet UFT die Möglichkeit, QC direkt über die UFT-GUI zu verbinden.

a) Gehen Sie zum Dateimenü

b) Wählen Sie das Qualitätszentrum (QC).

c) Sie werden aufgefordert: – Geben Sie die QC-URL ein

d) Geben Sie Benutzer-ID, Passwort und Projekt ein

Following Mit den oben genannten Schritten können Sie eine Verbindung mit QC herstellen. later Auf können Sie die Tests direkt von der Qualitätskontrolle aus durchführen.


63) Welche Arten von Automatisierungs-Frameworks gibt es in UFT?

Um den Prozess der Testautomatisierung mithilfe von UFT zu vereinfachen, wurde die Testautomatisierung entwickelt. In UFT gibt es hauptsächlich drei Arten von Automatisierungs-Frameworks

  • Schlüsselwortgesteuertes Framework: Es wird verwendet, wenn mehrere Funktionen getestet werden müssen.
  • Datengesteuertes Framework: Es wird verwendet, um denselben Ablauf mit unterschiedlichen Testdaten zu testen. Testdaten wird mehr Bedeutung beigemessen als mehreren Funktionalitäten der Anwendung
  • Hybrides Framework: Es ist eine Kombination aus datengesteuertem Framework und Schlüsselwort.

64) Wann sollten wir beschreibende Programmierung in UFT verwenden?

UFT identifiziert Objekte entweder über Objekt-Repository oder Beschreibungsprogrammierung. Im Folgenden wird die beschreibende Programmierung verwendetwing Szenarien

a) Es wird verwendet, um doppelte Objekte zu entfernen. Gleiche Objekte existieren in verschiedenen Bildschirmen oder windows Ihrer Bewerbung. Wenn Sie in diesem Fall OR verwenden, müssen Sie dasselbe Objekt unter einer anderen Objekthierarchie in OR speichern. Um mit einer solchen Situation umzugehen, beschreibend

Programmierung verwendet wird

b) In bestimmten Szenarien ist es nicht angemessen, die Objekte im OR (Object Repository) zu speichern. Angenommen, Sie möchten 100 Links auf der Seite drucken, Sie sollten nicht alle Links in OR speichern. Stattdessen sollten Sie Beschreibungsprogrammierung verwenden, um auf diese Links zuzugreifen.


65) Was ist „settoproperty“ und wann wird es in UFT verwendet?

Settoproperty steht für „Testobjekteigenschaft festlegen“. Mit dieser Eigenschaft können Sie die Objektwerte zur Laufzeit ändern. Sie können die Eigenschaftswerte während der Laufzeit bearbeiten, die vorgenommenen Änderungen sind jedoch vorübergehend.


66) Wie erstelle ich ein Wörterbuch-Array in UFT?

Mithilfe der Syntax können wir ein Array von Wörterbüchern erstellen

Dim ArrayofDictionary(2)
First element of array
Set ArrayofDictionary(0)= createobject("scripting.dictionary")
ArrayofDictionary(0).Add "key1", "temp1"
ArrayofDictionary(0).Add "key2", "temp2"
Added keys in first dictionary
Second element of array as dictionary
Set ArrayofDictionary(1)= createobject("scripting.dictionary")
ArrayofDictionary(1).Add "key1", "temp1"
ArrayofDictionary(1).Add "key2", "temp2"
Added keys in second dictionary…..and so on

67) Was ist der Unterschied zwischen „Array“ und „Dictionary“?

Feld Wörterbuch
Dynamisches Array ist möglich Es gibt kein Konzept eines dynamischen Wörterbuchs
Die Größe des Arrays muss vor der Verwendung des Arrays festgelegt werden Die Größe des Wörterbuchs muss nicht festgelegt werden
Wir müssen die Redim-Anweisung verwenden, bevor wir zusätzliche Elemente zum dynamischen Array hinzufügen Um ein zusätzliches Element hinzuzufügen, ist es nicht erforderlich, eine Anweisung zu schreiben. Wir verwenden einfach die Add-Methode
Es gibt keine bestimmte Methode zum Freigeben des Speichers, wenn ein bestimmtes Element nicht benötigt wird Elemente, die nicht mehr benötigt werden, können aus dem Wörterbuch entfernt werden

68) Was ist die Rundungsfunktion in UFT?

Die Rundungsfunktion in UFT wird zum Runden der Dezimalzahl verwendet

Zum Beispiel

Mydecimal = 6.3433333
Roundedvalue= Round(Mydecimal , 3)
Print roundedvalue,  it will print 6.343

69) Wie finde ich die Gesamtzahl der Zeilen in der Webtabelle in UFT?

Es gibt drei Möglichkeiten, die Anzahl der Zeilen in der Tabelle in UFT zu ermitteln

a) Verwendung der rowcount-Eigenschaft des UFT-Webtable-Objekts

b) Verwendung von GetROProperty von UFT

c) Verwendung von HTML DOM + UFT


70) Wie erstelle ich eine Excel-Datei in UFT?

Schritte erstellen eine Excel-Datei in UFT,

'Create a new Microsoft Excel object
Set myExcel = createobject("excel.application")
'To make Excel visible
myExcel.Application.Visible = true
myExcel.Workbooks.Add
MyExcel.worksheets(1).Cells(1,1). Value = “Scenario Id”
MyExcel.worksheets(1).Cells(1,2).Value = “Scenario Name”
MyExcel.worksheets(1).Columns(1).ColumnWidth = 10
MyExcel.worksheets(1).Columns(2).ColumnWidth = 40
MyExcel.worksheets(1).Columns(3).ColumnWidth = 20
MyExcel.worksheets(1).Columns(4).ColumnWidth = 20
MyExcel.SaveAs "c:\guru99.xlsx"
MyExcel.close
objExcel.Quit
blnFlag = False

Fragen und Antworten im UFT-Interview für 7 bis 10 Jahre Berufserfahrung

71) Erklären Sie, auf welche Weise wir Datentabellen nach Excel in UFT exportieren können.

Um Datentabellen nach Excel zu exportieren, gibt es zwei Methoden.

a) DataTable.Export („C:\export.xls“)

b) DataTable.ExportSheet „C:\mysheet.xls“ (Wenn keine Excel-Datei vorhanden ist, wird eine neue Datei erstellt)


72) Wie liest man im Datentabellenblatt in UFT einen Wert aus der Zelle?

Um einen Wert aus der Zelle zu lesen, folgen wir einem zweistufigen Prozess

a) Im ersten Schritt setzen wir den Zeilenzeiger

b) Im zweiten Schritt definieren wir den Parameter-/Spaltennamen aus dem zu lesenden Blatt

Beispiel:

Für dieses Beispiel haben wir den Zeilenzeiger im Transaktionsblatt auf 2 gesetzt

Datatable.GetSheet(“Transactions”).SetCurrentRow(2)

Jetzt müssen wir angeben, dass wir einen Wert aus der Spalte module_name aus dem Transaktionsblatt lesen möchten

Print datatable.Value (“Module_Name, “Transactions”)


73) Welche Schleifen sind in UFT verfügbar und was bewirken sie?

In UFT stehen drei Schleifen zur Verfügung

a) Do…..Loop: Do Loop führt einen Block von Anweisungen wiederholt aus

b) For…..Next: Die For Next-Schleife führt eine Reihe von Anweisungen aus, bis ein bestimmter Zählerwert erreicht ist

c) For……Each: Um eine Reihe von Anweisungen für jede Anweisung für jedes Objekt in der Sammlung auszuführen, wird „For Each Loop“ verwendet

While….Wend-Schleife: Die While-Wend-Schleife wird verwendet, um eine Reihe von Anweisungen auszuführen, solange die angegebene Bedingung wahr ist


74) Welche Arten von Fehlern müssen in UFT behandelt werden?

Es gibt drei Arten von Fehlern, mit denen man in UFT konfrontiert wird

a) Syntaxfehler

b) Logische Fehler

c) Laufzeitfehler


75) Wie können Sie mit Laufzeitfehlern umgehen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Laufzeitfehler zu behandeln

a) Testeinstellungen verwenden

b) Verwendung der on error-Anweisung

c) Verwendung des err-Objekts

d) Verwendung der Exit-Anweisung

e) Wiederherstellungsszenarien

f) Berichtsobjekt


76) Was ist der Unterschied zwischen Exitaction und Exititeration?

Exitaction wird verwendet, wenn wir eine bestimmte Aktion verlassen möchten, während Exititeration verwendet wird, um die Iteration einer bestimmten Aktion zu verlassen.


77) Wie können Sie in QTP die Leerzeichen aus der Zeichenfolge entfernen?

Sie können verwenden Funktion ersetzen um Leerzeichen aus der Zeichenfolge in QTP zu entfernen

Print replace(“ sdsd  sd sd s “, “ “,”””)

Die Ausgabe wird sein sdsdsdsds

Itrim-Funktion kann verwendet werden, wenn nur führende Leerzeichen aus der Zeichenfolge entfernt werden müssen

Print Itrim(“ sdsd sd s“) à Die Ausgabe erfolgt "Sdsd sd s ”

Sie können die Funktion rtrim verwenden, um nachgestellte Leerzeichen aus der Zeichenfolge zu entfernen

Drucken Sie rtrim(“ sdsd sd s ”) à Die Ausgabe ist „ sdsd sd s ”


78) Wie kann man in QTP das letzte Zeichen aus einer Zeichenfolge erhalten?

Code zum Abrufen des letzten Zeichens einer Zeichenfolge in QTP

print right( “junior,1) ‘ à Output will be “r”

79) So fügen Sie hinzu syncHronisierungspunkte im QTP?

Es gibt vier Möglichkeiten, wie wir hinzufügen können syncHRonisierungspunkte im QTP

a) Wait-Anweisung : Diese Anweisung unterbricht die Ausführung für x Sekunden, bis das Objekt angezeigt wird

b) Warte-Eigenschaft : Diese Methode wartet, bis die Eigenschaft des Objekts einen bestimmten Wert annimmt

c) Exist-Anweisung : Diese Anweisung wartet, bis das Objekt verfügbar wird

d) Sync Methode: Der Code wartet, bis die Browserseite vollständig geladen ist. Zum Testen von Webanwendungen wird diese Methode verwendet.


80) Erklären Sie in QTP, was ein Kryptaobjekt ist

Das Crypt-Objekt in QTP wird zum Verschlüsseln von Zeichenfolgen verwendet.

Syntax

Crypt.Encrypt(“Guru99”)

Beispiel:

In diesem Beispiel wird der Wert in der pwd-Variablen mit Crypt verschlüsselt. Verschlüsselungsmethode.

Anschließend wird dieser verschlüsselte Wert in die Bearbeitung eingegebenbox.

pwd= “myvalue”
pwd = Crypt.Encrypt (pwd)
Browser(“myb”).WinEdit (“pwd”). SetSecure pwd

81) Erwähnen Sie, was der Unterschied zwischen der Excecute-Datei und der Loadfunction-Bibliothek ist.

In der Ausführungsdatei können wir die Anweisungen nicht debuggen. Mit der Loadfunction-Bibliothek können Anweisungen debuggt werden und auch mehrere Bibliotheksdateien laden.


82) Erklären Sie, wie Sie die Länge eines Arrays in QTP ermitteln können.

Der Code zum Ermitteln der Länge eines Arrays in QTP lautet

print (ubound(arr)+1)

Ubound gibt den letzten Index im Array zurück – die Länge des Arrays beträgt also +1. Dies ist die Gesamtzahl der Elemente im Array


83) Erwähnen Sie, welche verschiedenen Arten von Aufnahmemodi es in QTP gibt? Was wird wann verwendet?

QTP unterstützt drei Arten von Aufnahmemodi

a) Normalmodus: Dies ist der Standardaufzeichnungsmodus und wird für die meisten Automatisierungsaktivitäten verwendet. Es erkennt Objekte unabhängig von ihrer Position auf dem Bildschirm.

b) Low-Level-Aufzeichnungsmodus: Er eignet sich zum Aufzeichnen von Objekten, die im normalen QTP-Modus nicht identifiziert werden. Es zeichnet die genauen X- und Y-Koordinaten Ihrer Mausoperationen auf.

c) Analogmodus: Dieser Modus ist nützlich für Vorgänge wie das Aufzeichnen von Signaturen uswwing eine Bild-, Drag-and-Drop-Operation.


84) Auf welche Weise können Sie von einer Aktion zu einer anderen Aktion aufrufen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, von einer Aktion zu einer anderen Aktion aufzurufen

a) Aufruf zum Kopieren der Aktion: Dabei werden das Skript, die Datentabelle und das Aktionsobjekt-Repository in das Zieltestskript kopiert

b) Aufruf einer vorhandenen Aktion: Dabei werden die Skriptdatentabelle und das Objekt-Repository nicht kopiert, sondern es wird ein Aufrufverweis auf die Aktion im Quellskript erstellt


85) Was ist ein optionaler Schritt in QTP? Wie kann man in QTP einen optionalen Schritt hinzufügen?

Beim Ausführen eines Tests schlägt der Test beim Öffnen eines Dialogs fehl box, QTP bricht den Testlauf nicht unbedingt ab. Es durchläuft jeden Schritt, der als „optional“ gekennzeichnet ist, und führt den Test weiter aus. Standardmäßig markiert QTP automatisch Schritte, die bestimmte Dialoge öffnen, als optional boxes. Um einen optionalen Schritt im Schlüsselwort festzulegen, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Optionaler Schritt“. Das Symbol für den optionalen Schritt wird im nächsten Schritt hinzugefügt. Fügen Sie in der Expertenansicht zum Hinzufügen eines optionalen Schritts einen optionalen Schritt am Anfang der VBScript-Anweisung hinzu.


86) Wie definiere ich ein Array in QTP?

Arrays können in QTP auf drei Arten definiert werden

a) Array fester Größe in QTP

Dim A (10) – eindimensional

Dim MyTable (5,10) – mehrdimensional

b) Dynamische Array-Größe nicht festgelegt

Dim MyArray()ReDim MyArray(25)

c) Verwenden der Array-Funktion in QTP

A= Array (10, 20,30)

B= A(2) ' B ist jetzt 30


87) Wie kann man in QTP Kontexte in eine Textdatei schreiben?

Content = “Guru99”
Set Fo = createobject(“Scripting.FilesystemObject”)
Set f =Fo.openTextFile(“c:\abc.txt”, 8,true)
f.Write (contents)
f.Close
Set f= nothing

88) Wenn das Schlüsselwort „Option Explicit“ in QTP verwendet wird?

Um anzugeben, dass alle Variablen vor der Verwendung in QTP deklariert werden müssen, wird das Schlüsselwort „Option Explicit“ verwendet.


89) Wie kann man in QTP die for-Schleife beenden?

Sie müssen die Anweisung „Exit For“ verwenden, um die „for-Schleife“ in QTP zu verlassen. Die „Exit For“-Anweisung holt die Kontrolle aus der „for-Schleife“

For count= 1 to 3
TempNum= mid(Tempstr,count,1)
If isnumeric(TempNum) Then
LenghtNum = LengthNum & TempNum
Else
Exit For
End If
Next
GetStrLenNumber = LengthNum

90) Wie finde ich die Array-Größe in QTP?

Die Größe eines Arrays in QTP wird mit folgendem Befehl ermittelt:wing Code

Drucken (ubound(arr)+1)

Ubound gibt den letzten Index im Array zurück – die Größe des Arrays beträgt also +1


91) Erklären Sie in QTP, was eine QRS-Datei ist.

qrs bedeutet „Schnellstes Wiederherstellungsszenario“. Mit dem Wiederherstellungsszenario-Manager können wir Ausnahmen bei der Testausführung behandeln. In QTP können wir mit dem Wiederherstellungsszenario-Manager Ausnahmen bei der Testausführung behandeln. Wenn Sie in QTP ein Wiederherstellungsszenario erstellen, müssen Sie es in einer .qrs-Datei speichern. In der qrs-Datei können beliebig viele Szenarien definiert sein.


92) Welche Bedeutung hat „Aktion 0“ in QTP?

„Aktion 0“ wird standardmäßig erstellt, wenn Sie zusammen mit Aktion 1 einen neuen Test in QTP erstellen. Um die Reihenfolge zu bestimmen, in der wir andere Aktionen 1,2,3 usw. aufrufen, wird Aktion 0 verwendet.


93) Erklären Sie, wie Sie Zeichenfolgen in QTP ersetzen können.

Um einen Teil einer Zeichenfolge in QTP zu ersetzen, verwenden wir den unten gezeigten Code

Beispiel

Str = (Guru99)
Suppose if you want to replace “99” with “88” then the code will
print replace(str,“99”, “88”) output will be “Guru88”

94) Welche verschiedenen Automatisierungs-Frameworks sind in QTP verfügbar?

In QTP sind verschiedene Arten von Automatisierungs-Frameworks verfügbar

a) Lineares Scripting

b) Die Testbibliothek ArchiStruktur-Framework

c) Das Data Driven Testing Framework

d) Das Keyword-Driven- oder Table-Driven-Testing-Framework

e) Das Hybrid Test Automation Framework


95) Was ist „Object Spy“ und welche Funktion hat Object Spy in QTP?

„Object Spy“ ist eine Funktion in QTP, mit der Sie sowohl die Test- als auch die Laufzeitobjekteigenschaften und -methoden anzeigen können.


96) Was ist „GetROProperty“ und welche Schritte sind bei der Verwendung von GetROProperty erforderlich?

„GetROProperty“ ist eine integrierte Methode zum Abrufen des Laufzeitwerts einer Objekteigenschaft.

Um GetRoProperty zu verwenden, sind vier Schritte erforderlich

a) Erfassen Sie das Objekt, für das Sie die GetROProperty verwenden möchten, im Objekt-Repository

b) Identifizieren Sie die Laufzeiteigenschaft für das aufgezeichnete Objekt, die verwendet werden könnte

c) Um die identifizierte Laufzeiteigenschaft abzurufen und den Wert in einer Variablen zu speichern

d) Verwenden Sie diesen Wert für weitere Abzüge


97) Erklären Sie, wie Sie den absoluten Wert der Zahl in QTP ermitteln können.

Um den Absolutwert einer Zahl herauszufinden, steht eine in QTP integrierte Funktion zur Verfügung

Example-   a= -1
Print abs(a) ‘output will be 1

Dieser Code ermittelt den absoluten Wert einer Zahl


98) Wie können Sie überprüfen, ob ein Parameter in der Datentabelle vorhanden ist?

Um zu überprüfen, ob ein Parameter in der Datentabelle vorhanden ist, verwenden wir den Code

on error resume next
val=DataTable(“ParamName”, dtGlobalSheet)
if err.number<>0 then
‘Parameter does not exist’
else
‘Parameter exists
end if

99) Erklären Sie in QTP, was ein schlüsselwortgesteuertes Automatisierungsframework ist.

Im schlüsselwortgesteuerten Automatisierungsframework liegt der Fokus hauptsächlich auf Schlüsselwörtern/Funktionen und nicht auf den Testdaten. Das bedeutet, dass der gesamte Fokus auf der Erstellung von Funktionen liegt, die die Funktionalität der Anwendung abbilden.


100) Wie können Sie in QTP Xpath verwenden, um Objekte zu identifizieren?

Xpath kann nur zur Identifizierung von Webobjekten verwendet werden. Wir können Folgendes verwendenwing Code zur Identifizierung von Objekten.

Set oPage=Browser(“myGoogle”).Page(“myGoogle”)
oPage.WebEdit(“xpath:=//INPUT[@name=‘nameofeditbox’]”).Set “search term”
‘Enter value in google edit box

Hier erhalten Sie den 3-Fragen-Bonus:


101) Erklären Sie, wie Sie eine Excel-Datei in QTP löschen können.

Um eine Excel-Datei in QTP zu löschen,

Set fo = createobject(“Scripting.filesystemobject”)

fo.deletefile(“C:\xyz.xlsx”)

Set fo=nothing

102) Welche Faktoren beeinflussen Bitmap-Kontrollpunkte?

Bitmap-Prüfpunkte werden von der Bildschirmauflösung und der Bildgröße beeinflusst.


103) Was ist ein Barrierefreiheitskontrollpunkt?

Das World Wide Web Consortium (W3C) hat einige Anweisungen und Richtlinien für webbasierte Technologie und Informationssysteme entwickelt, um behinderten Menschen den Zugang zum Internet zu erleichtern. Die Standards schreiben beispielsweise vor, dass ein „Alt-Text“ für ein Bild zwingend erforderlich sein muss. Eine blinde Person, die auf die Website zugreift, wird also Text-zu-Sprache-Konverter verwenden und zumindest verstehen, worum es in dem Bild geht, wenn sie es nicht sehen. Alle diese Standards werden durch Accessibility Checkpoints überprüft.

Diese Interviewfragen helfen auch bei Ihrer mündlichen Prüfung