Was ist SAP? Bedeutung von SAP ERP-Software

Was ist SAP?

SAP steht für Systemanwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung.. SAP list per Definition auch der Name der ERP-Software (Enterprise Resource Planning) sowie der Name des Unternehmens. SAP Software ist ein europäischer multinationaler Konzern, der 1972 von Wellenreuther, Hopp, Hector, Plattner und Tschira gegründet wurde. Sie entwickeln Softwarelösungen zur Verwaltung von Geschäftsabläufen und Kundenbeziehungen.

Das SAP-System besteht aus einer Reihe vollständig integrierter Module, die praktisch jeden Aspekt der Unternehmensführung abdecken. SAP ist die Nummer 1 im ERP-Markt. Im Jahr 2010 verfügt SAP weltweit über mehr als 140,000 Installationen, über 25 branchenspezifische Geschäftslösungen und mehr als 75,000 Kunden in 120 Ländern. Weitere wettbewerbsfähige Produkte von SAP Software auf dem Markt sind Oracle, Microsoft Dynamik usw.

Was ist SAP-ERP? Warum ist es erforderlich?

Die folgendenwing Das Video erklärt die Notwendigkeit eines ERP-Software wie SAP in einem Unternehmen

Klicken Sie auf Kostenlos erhalten und dann auf Installieren. wenn sie hier klicken wenn das Video nicht zugänglich ist

Die ganz grundlegende Frage für jeden Anfänger ist, warum Enterprise Resource Planning auch ERP genannt, ist erforderlich? Um dies zu beantworten, untersuchen wir dieses typische Geschäftsszenario.

SAP-ERP

Angenommen, ein Kunde wendet sich an ein Vertriebsteam und fragt nach einem bestimmten Produkt. Das Vertriebsteam kontaktiert die Lagerabteilung, um die Verfügbarkeit des Produkts zu prüfen. Zu ihrer Überraschung stellte das Verkaufsteam fest, dass das Produkt nicht vorrätig war. Wenn dies also das nächste Mal nicht geschieht, müssen sie ein SAP ERP-Tool einführen.

Bevor wir uns im Detail damit befassen, was ERP ist und wie ERP Ihren Geschäftsprozess unterstützen kann, werden wir verstehen, wie verschiedene Abteilungen am gesamten Geschäftsprozess beteiligt sind, von der Bestellung des Rohmaterials über die Herstellung der Waren bis hin zur endgültigen Auslieferung Produkte an den Kunden.

SAP-ERP

Hier ist der gesamte Prozess, den jede Geschäftseinheit befolgt.

  1. Der Kunde kontaktiert das Verkaufsteam, um die Verfügbarkeit des Produkts zu prüfen
  2. Das Vertriebsteam wendet sich an die Lagerabteilung, um die Verfügbarkeit des Produkts zu prüfen
  3. Falls das Produkt nicht vorrätig ist, wendet sich das Vertriebsteam an die Produktionsplanungsabteilung, um das Produkt herzustellen
  4. Das Produktionsplanungsteam überprüft mit der Lagerabteilung die Verfügbarkeit von Rohmaterial
  5. Wenn das Rohmaterial nicht im Lagerbestand verfügbar ist, kauft das Produktionsplanungsteam das Rohmaterial von den Lieferanten
  6. Anschließend leitet die Produktionsplanung die Rohmaterialien zur eigentlichen Produktion an die Shop Floor Execution weiter
  7. Sobald die Ware fertig ist, sendet das Shopfloor-Team die Ware an das Vertriebsteam
  8. Vertriebsteam, das es wiederum an den Kunden liefert
  9. Das Vertriebsteam aktualisiert die Finanzen mit den durch den Verkauf des Produkts erzielten Einnahmen. Das Produktionsplanungsteam aktualisiert die Finanzen mit Zahlungen, die an verschiedene Lieferanten für Rohstoffe zu leisten sind.
  10. Alle Abteilungen wenden sich bei allen Personalangelegenheiten an die Personalabteilung.

Das ist ein typischer Geschäftsprozess für jedes produzierende Unternehmen. Einige wichtige Schlussfolgerungen, die man aus dem Szenario ziehen könnte, wären:

  • Es gibt viele Abteilungen oder Geschäftseinheiten
  • Diese Abteilungen bzw. Geschäftseinheiten kommunizieren und tauschen kontinuierlich Daten untereinander aus
  • Der Erfolg einer Organisation liegt in der effektiven Kommunikation und dem Datenaustausch innerhalb dieser Abteilungen sowie mit verbundenen Dritten wie Lieferanten, Outsourcern und Kunden.

Basierend auf der Art und Weise, wie die Kommunikation und der Datenaustausch verwaltet werden. Unternehmenssysteme können grob klassifiziert werden als

1) Dezentrales System

2) Zentralisiertes System, das auch als ERP bezeichnet wird

Dezentrales System

Schauen wir uns zunächst das dezentrale System an, in einem Unternehmen mit dezentralem Datenmanagementsystem. Es gibt zwei große Probleme –

  • Die Datenpflege erfolgt dezentral bei den einzelnen Abteilungen
  • Abteilungen haben keinen Zugriff auf Informationen oder Daten anderer Abteilungen

Um Probleme zu identifizieren, die durch das dezentrale Unternehmensverwaltungssystem entstehen, schauen wir uns denselben Geschäftsprozess noch einmal an. Der Kunde wendet sich wegen eines Produkts an das Vertriebsteam, doch dieses Mal benötigt er das Produkt dringend.

Dezentrales System

Da es sich um einen dezentralen Prozess handelt, hat das Vertriebsteam keinen Echtzeitzugriff auf Informationen PRODUKTEVerfügbarkeit. Daher wenden sie sich an die Lagerabteilung, um die Verfügbarkeit des Produkts zu prüfen. Dieser Prozess nimmt Zeit in Anspruch und der Kunde wählt einen anderen Anbieter, was zu Umsatzeinbußen und Kundenunzufriedenheit führt.

Dezentrales System

Angenommen, das Produkt ist nicht vorrätig und das Vertriebsteam wendet sich an das Produktionsplanungsteam, um das Produkt für die zukünftige Verwendung herzustellen. Das Produktionsplanungsteam prüft die Verfügbarkeit der benötigten Rohstoffe.

In einem dezentralen System sind Rohstoffinformationen gelagert getrennt durch die Produktionsplanung sowie die Lagerabteilung. Dadurch steigen die Datenpflegekosten (in diesem Fall Rohmaterial).

Dezentrales System

Die Rohstoffinformationen sind in zwei verschiedenen Abteilungen verfügbar: Lagerbestand und Produktionsplanung. Wenn das Vertriebsteam einen bestimmten Rohstoff überprüft, der für die Herstellung des Produkts erforderlich ist, zeigt es, dass der Rohstoff gemäß dem Lagerbestand verfügbar ist, der Datenbank des Produktionsplanungsteams zufolge jedoch der Rohstoff nicht vorrätig ist.

Also kaufen sie das Rohmaterial ein. Dadurch steigen sowohl die Material- als auch die Lagerkosten.

Sobald das Rohmaterial verfügbar ist, stellt die Fertigungsabteilung plötzlich fest, dass es an Arbeitskräften mangelt. Sie wenden sich an die Personalabteilung, die wiederum Zeitarbeitskräfte zu höheren als den marktüblichen Konditionen einstellt. Dadurch steigen die Arbeitskosten.

Die Produktionsplanungsabteilung informiert die Finanzabteilung nicht über die von ihr gekauften Materialien. Die Finanzabteilung versäumt es, die vom Verkäufer gesetzte Zahlungsfrist einzuhalten, wodurch das Unternehmen seinen Ruf verliert und möglicherweise sogar rechtliche Schritte einleitet.

Dezentrales System

Dies sind nur einige von vielen Problemen dezentraler Systeme.

Einige Hauptprobleme mit dem dezentralen System sind –

  • Zahlreiche unterschiedliche Informationssysteme, die im Laufe der Zeit individuell erstellt wurden und schwer zu warten sind
  • Die Integration der Daten ist zeit- und kostenintensiv
  • Inkonsistenzen und Duplikate von Daten
  • Mangelnde zeitnahe Informationen führen zu Unzufriedenheit der Kunden, Umsatz- und Reputationsverlusten
  • Hohe Lager-, Material- und Personalkosten.

Dies sind einige große Nachteile, für die wir eine Lösung brauchen. Nun, die Lösung liegt darin Zentralisierte Systeme, z. B. ERP.

Zentralisiertes System

In einem Unternehmen mit einem zentralisierten System zur Informations- und Datenverwaltung.

1) Die Daten werden an einem zentralen Ort verwaltet und mit verschiedenen Abteilungen geteilt

2) Abteilungen haben Zugriff auf Informationen oder Daten anderer Abteilungen

Schauen wir uns denselben Geschäftsprozess noch einmal an, um zu verstehen, wie ein zentralisiertes Unternehmenssystem dabei hilft, die Probleme zu überwinden, die ein dezentrales Unternehmenssystem mit sich bringt.

Zentralisiertes System

In diesem Fall pflegen alle Abteilungen ein zentrales Informationssystem.

  • Wenn der Kunde sich dringend an das Verkaufsteam wendet, um ein Produkt zu kaufen. Das Vertriebsteam hat in Echtzeit Zugriff auf Informationen zu den Produkten im Lagerbestand, die von der Lagerabteilung im zentralen System aktualisiert werden
  • Das Vertriebsteam reagiert pünktlich auf Kundenanfragen, was zu höheren Umsätzen und mehr Kundenzufriedenheit führt.
  • Falls eine Fertigung erforderlich ist, aktualisiert das Vertriebsteam die zentrale Datenbank, sodass die gesamte Abteilung über den Produktstatus informiert bleibt.
  • Abteilung für Produktionsplanung ist automatisch aktualisiert von der zentralen Datenbank für Anforderungen. Das Produktionsplanungsteam prüft die Verfügbarkeit der benötigten Rohstoffe über die zentrale Datenbank, die von der Lagerabteilung aktualisiert wird.
  • Dadurch wird eine Datenduplizierung vermieden und genaue Daten werden zur Verfügung gestellt. Das Shopfloor-Team aktualisiert seinen Personalstatus regelmäßig in der zentralen Datenbank, auf die die Personalabteilung zugreifen kann.
  • Im Falle eines Arbeitskräftemangels startet das HR-Team den Rekrutierungsprozess mit erheblicher Vorlaufzeit, um einen geeigneten Kandidaten zum Marktpreis einzustellen. Dadurch sinken die Arbeitskosten.
  • Lieferanten können ihre Rechnungen direkt an das zentrale Unternehmenssystem übermitteln, auf das die Finanzabteilung zugreifen kann. So erfolgen Zahlungen pünktlich und mögliche rechtliche Schritte werden vermieden
  • SAP-Software ist eine Art zentralisiertes System. SAP-Systeme werden am häufigsten in ERP-Software eingesetzt.

Hauptvorteile des zentralisierten Systems

  • Dadurch werden Duplikate, Diskontinuitäten und Redundanzen in den Daten beseitigt
  • Stellt Informationen abteilungsübergreifend in Echtzeit bereit.
  • Das Unternehmen SAP bietet die Kontrolle über verschiedene Geschäftsprozesse
  • Erhöht die Produktivität, bessere Bestandsverwaltung, promoGeprüfte Qualität, reduzierte Materialkosten, effektives Personalmanagement, reduzierte Gemeinkosten steigern den Gewinn
  • Bessere Kundeninteraktion und erhöhter Durchsatz. Es verbessert auch den Kundenservice
  • Daher ist ein zentralisiertes Unternehmensverwaltungssystem erforderlich.
  • SAP Software ist ein zentralisiertes Unternehmensverwaltungssystem, auch bekannt als Enterprise Resource Planning.
  • Die Abkürzung von SAP ist Systemanwendungen und-produkte der Datenverarbeitung.