SAP Partner Channel Management (PCM)

Über uns

SAP CRM bietet Partner Channel Management (PCM). Dies wird von Organisationen verwendet, bei denen der Verkauf oder die Wartung von Produkten weitgehend über indirekte Kanäle erfolgt.

SAP Partner Channel Management

Warum Partner Channel Management nutzen?

SAP Partner Channel Management

Um eine vollständige Kanallösung bereitzustellen, nutzen PCM-Funktionen Folgendeswing Kernstärken des Kerns SAP-CRM :

  • Webkanal
  • Web-Channel-Funktionen werden auf Partner ausgeweitet
  • Traditionelles CRM
  • Die Funktionen des CRM-Moduls, also Vertrieb, Service und Marketing, werden auf Partner ausgeweitet und gleichzeitig eng in die direkten Prozesse integriert
  • PRM
  • ermöglicht Beziehungsmanagement
  • ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Markeninhabern und ihren Vertriebspartnern

SAP Partner Channel Management

  • Für viele Unternehmen spielen indirekte Partner eine Schlüsselrolle bei der Förderung oder Beeinflussung des prozentualen Umsatzwachstums.
  • Ein Vertriebspartnernetzwerk hat je nach Marktsegment und geografischer Lage einen größeren Einfluss
  • Unternehmen können an Partner verkaufen oder mit Partnern zusammenarbeiten.
  • Durch die Nutzung von Vertriebspartnern können Unternehmen ihre Vertriebs- und Servicekosten drastisch senken.
  • Daher wird es immer wichtiger, den indirekten Kanal zu rationalisieren operationen und eine effiziente Interaktion mit den Partnern.

Beteiligte PCM-Funktionalitäten:

  • Partnermanagement
  • Kollaborativer Ausstellungsraum
  • Offene Katalogschnittstelle: Datenübergabe an den Partnershop
  • Generierung von Leads im Collaborative Showroom
  • Zugriffskontrollregeln

SAP PCM ist in folgende Bereiche unterteilt:wing Hauptgeschäftsfelder:

Geschäftsfelder von SAP PCM

Struktur indirekter Kanäle:

Struktur indirekter Kanäle in SAP

Portale und Rollen in SAP CRM PCM

  • PCM bietet Folgendeswing Portale:

Portale und Rollen in SAP CRM PCM

  • PCM umfasst Folgendeswing Rollen:

Portale und Rollen in SAP CRM PCM

  • Das Channel-Manager-Portal ermöglicht Ihrem Unternehmen Folgendes:
  • Partnerbeziehungen verwalten
  • mit Vertriebspartnern zusammenarbeiten
  • Kanal optimieren operations
  • Rolle des Channel-Managers:
  • Wird von Mitarbeitern des Markeninhabers verwendet
  • hat Zugriff auf das Channel Manager Portal
  • Wird zur Verwaltung von Channel-Partner-Beziehungen und Channel-Partnern verwendet
  • schafft Leads
  • mit Vertriebspartnern zusammenarbeiten
  • Kanal optimieren operations
  • Überwachen und analysieren Sie Vertriebskanäle, Service und Marketing
  • Sendungen führen zu Partnern
  • Kanalmanager:
Startseite des Kanals verwalten
Startseite für den Channel-Manager

Portale und Rollen in SAP CRM PCM
Seite zur Erstellung von Channel-Partnern

  • Das Partnermanager-Portal ermöglicht Ihrer Organisation Folgendes:
  • einen effektiven Verkauf durchführen
  • effektive Endkundeninteraktion
  • Partnermanager:
  • hat Zugriff auf das Partnerportal
  • verantwortlich für einen effektiveren Verkauf
  • kann eine Endkundeninteraktion durchführen
  • akzeptiert und qualifiziert Leads
  • startet den Lead-to-Order-Prozess
  • Im Allgemeinen wird das Partnerportal von zwei Gruppen von Mitarbeitern genutzt:
  • Partner Manager
  • Partnermitarbeiter
  • Der Partnermanager ist für Marketing, Vertrieb und Service der Produkte und Dienstleistungen des Markeninhabers beim Partnerunternehmen verantwortlich.
  • Zu den Aufgaben des Partnermanagers gehören:
  • Marketing, Vertrieb und Service der Markenprodukte
  • Leistungen beim Partnerunternehmen
  • Verwaltung von Leads und Bestellungen
  • hat Zugriff auf aktuelle Informationen und Analysen
  • managt gemeinsam mit dem Markeninhaber die Kundenbeziehung
  • Zu den Aufgaben des Partnermitarbeiters gehören:
  • berichtet an den Partnermanager
  • Der Fokus liegt auf den täglichen Geschäftsprozessen
  • qualifizierende Leads
  • Annahme von Lagerauffüllungsaufträgen für Kunden
  • Bereitstellung des Bestellstatus für Kunden
  • Lösungsfindung oder Protokollierung von Problemen mit Serviceanforderungen, auf die der Kunde gestoßen ist

Fonds für Marketingentwicklung

  • Zur Generierung der Kundennachfrage werden Marketing Development Funds (MDF) in einem indirekten Vertriebsmodell eingesetzt.
  • Dies sind die Ressourcen, die Sie Ihren Vertriebspartnern für die Vermarktung Ihrer Marken und Produkte zur Verfügung stellen.

Fonds für Marketingentwicklung

Das obige Bild zeigt die verfügbaren Funktionen im Zusammenhang mit den Marketing Development Funds

  • Durch die effiziente Zuweisung der Marktentwicklungsbudgets an den Vertriebspartner und dessen Marketingattribut können Sie als Markeninhaber die Effektivität der Vertriebsausgaben steigern.