Penetrationstest-Tutorial: Was ist PenTest?

Penetrationstests

Penetrationstests oder Pen-Testing ist eine Art von Sicherheitstests Wird verwendet, um Schwachstellen, Bedrohungen und Risiken abzudecken, die ein Angreifer in Softwareanwendungen, Netzwerken oder Webanwendungen ausnutzen könnte. Der Zweck des Penetrationstests besteht darin, alle möglichen Sicherheitslücken zu identifizieren und zu testen, die in der Softwareanwendung vorhanden sind. Penetrationstests werden auch Pentests genannt.

Penetrationstests

Unter Schwachstelle versteht man das Risiko, dass ein Angreifer das System oder die darin enthaltenen Daten stört oder sich autorisierten Zugriff darauf verschafft. Schwachstellen werden in der Regel zufällig während der Softwareentwicklungs- und Implementierungsphase eingeführt. Zu den häufigsten Schwachstellen gehören Designfehler, Konfigurationsfehler, Softwarefehler usw. Die Penetrationsanalyse basiert auf zwei Mechanismen, nämlich der Schwachstellenbewertung und dem Penetrationstest (VAPT).

Warum Penetrationstests?

Durchdringung ist in einem Unternehmen unerlässlich, weil –

  • Finanzsektoren wie Banken, Investmentbanking und Börsen möchten, dass ihre Daten gesichert sind, und Penetrationstests sind zur Gewährleistung der Sicherheit unerlässlich
  • Für den Fall, dass das Softwaresystem bereits gehackt wurde und die Organisation feststellen möchte, ob noch Bedrohungen im System vorhanden sind, um zukünftige Hacks zu vermeiden.
  • Proaktive Penetrationstests sind der beste Schutz vor Hackern

Arten von Penetrationstests

Die Art des gewählten Penetrationstests hängt in der Regel vom Umfang ab und davon, ob die Organisation einen Angriff durch einen Mitarbeiter, Netzwerkadministrator (interne Quellen) oder durch externe Quellen simulieren möchte. Es gibt drei Arten von Penetrationstests, und das sind sie auch

In Schwarz-box Beim Penetrationstest hat ein Tester keine Kenntnisse über die zu testenden Systeme. Er ist dafür verantwortlich, Informationen über das Zielnetzwerk oder -system zu sammeln.

In einem Weiß-box Beim Penetrationstest erhält der Tester in der Regel vollständige Informationen über das zu testende Netzwerk oder die zu testenden Systeme, einschließlich IP-Adressschema, Quellcode und Betriebssystemtailsusw. Dies kann als Simulation eines Angriffs durch interne Quellen (Mitarbeiter einer Organisation) betrachtet werden.

In einem Grau box Beim Penetrationstest werden einem Tester Teilkenntnisse des Systems vermittelt. Dies kann als Angriff eines externen Hackers angesehen werden, der sich unrechtmäßigen Zugriff auf die Netzwerkinfrastrukturdokumente einer Organisation verschafft hat.

So führen Sie Penetrationstests durch

Following Welche Aktivitäten müssen durchgeführt werden, um den Penetrationstest durchzuführen?

Penetrationstest-Tutorial: Lernen Sie manuelle und automatisierte PenTest-Typen

Schritt 1) ​​Planungsphase

  1. Umfang und Strategie des Auftrags werden festgelegt
  2. Zur Festlegung des Umfangs werden bestehende Sicherheitsrichtlinien und Standards herangezogen

Schritt 2) Entdeckungsphase

  1. Sammeln Sie so viele Informationen wie möglich über das System, einschließlich Daten im System, Benutzernamen und sogar Passwörter. Dies wird auch als bezeichnet FINGERABDRUCK
  2. Scannen und prüfen Sie die Ports
  3. Überprüfen Sie das System auf Schwachstellen

Schritt 3) Angriffsphase

  1. Finden Sie Exploits für verschiedene Schwachstellen. Sie benötigen die erforderlichen Sicherheitsrechte, um das System auszunutzen

Schritt 4) Berichtsphase

  1. Ein Bericht muss detaillierte Feststellungen enthalten
  2. Risiken gefundener Schwachstellen und deren Auswirkungen auf das Geschäft
  3. Empfehlungen und Lösungen, falls vorhanden

Die Hauptaufgabe beim Penetrationstest besteht darin, Systeminformationen zu sammeln. Es gibt zwei Möglichkeiten, Informationen zu sammeln:

  • „Eins-zu-Eins“- oder „Eins-zu-Viele“-Modell in Bezug auf den Host: Ein Tester führt Techniken linear entweder gegen einen Zielhost oder eine logische Gruppierung von Zielhosts (z. B. ein Subnetz) aus.
  • „Viele-zu-eins“- oder „Viele-zu-viele“-Modell: Der Tester nutzt mehrere Hosts, um Informationserfassungstechniken zufällig, ratenbegrenzt und nichtlinear auszuführen.

Beispiele für Penetrationstest-Tools

Es gibt eine Vielzahl von Tools, die beim Penetrationstest eingesetzt werden wichtige Pentest-Tools sind:

1) Intruder

Intruder ist ein leistungsstarkes, automatisiertes Penetrationstest-Tool, das Sicherheitslücken in Ihrer IT-Umgebung aufdeckt. Bietet branchenführende Sicherheitsprüfungen, kontinuierliche Überwachung und eine benutzerfreundliche Plattform. Intruder schützt Unternehmen jeder Größe vor Hackern.

Intruder

Merkmale:

  • Erstklassige Bedrohungsabdeckung mit über 10,000 Sicherheitskontrollen
  • Prüft auf Konfigurationsschwächen, fehlende Patches, Anwendungsschwächen (z. B. SQL-Injection und Cross-Site-Scripting) und mehr
  • Automatische Analyse und Priorisierung der Scanergebnisse
  • Intuitive Benutzeroberfläche, schnelle Einrichtung und Durchführung Ihrer ersten Scans
  • Proaktive Sicherheitsüberwachung für die neuesten Schwachstellen
  • AWS, Azure- und Google Cloud-Konnektoren
  • API-Integration mit Ihrem CI / CD-Pipeline

Besuchen Sie Intruder >>


2) Teramind

Teramind bietet eine umfassende Suite zur Abwehr von Insider-Bedrohungen und zur Mitarbeiterüberwachung. Es erhöht die Sicherheit durch Verhaltensanalysen und die Verhinderung von Datenverlust, stellt Compliance sicher und optimiert Geschäftsprozesse. Die anpassbare Plattform erfüllt verschiedene organisatorische Anforderungen und liefert umsetzbare Erkenntnisse, die sich auf die Steigerung der Produktivität und den Schutz der Datenintegrität konzentrieren.

Teramind

Merkmale:

  • Prävention von Insider-Bedrohungen: Erkennt und verhindert Benutzeraktionen, die auf interne Bedrohungen für Daten hinweisen könnten.
  • Geschäftsprozessoptimierung: Nutzt datengesteuerte Verhaltensanalysen, um betriebliche Prozesse neu zu definieren.
  • Produktivität der Belegschaft: Überwacht Produktivität, Sicherheit und Compliance-Verhalten der Belegschaft.
  • Compliance Management: Hilft bei der Compliance-Verwaltung mit einer einzigen, skalierbaren Lösung, die für kleine Unternehmen, Konzerne und Regierungsbehörden geeignet ist.
  • Vorfallforensik: Stellt Beweise zur Verfügung, um die Reaktion auf Vorfälle, Untersuchungen und Bedrohungsinformationen zu bereichern.
  • Prävention vor Datenverlust: Überwacht und schützt vor dem möglichen Verlust sensibler Daten.
  • Mitarbeiterüberwachung: Bietet Funktionen zur Überwachung der Leistung und Aktivitäten der Mitarbeiter.
  • Verhaltensanalyse: Analysiert detaillierte Daten zum App-Verhalten von Kunden, um Erkenntnisse zu gewinnen.
  • Anpassbare Überwachungseinstellungen: Ermöglicht die Anpassung der Überwachungseinstellungen an bestimmte Anwendungsfälle oder die Implementierung vordefinierter Regeln.
  • Dashboard-Einblicke: Bietet Transparenz und umsetzbare Einblicke in die Aktivitäten der Belegschaft über ein umfassendes Dashboard.

Besuchen Sie Teramind >>

  1. NMap– Dieses Tool wird zum Port-Scannen, zur Identifizierung des Betriebssystems, zum Verfolgen der Route und zum Scannen von Schwachstellen verwendet.
  2. Nessus– Dies ist ein traditionelles netzwerkbasiertes Schwachstellentool.
  3. Pass-The-Hash – Dieses Tool wird hauptsächlich zum Knacken von Passwörtern verwendet.

Rolle und Verantwortlichkeiten von Penetrationstestern

Die Aufgabe eines Penetrationstesters besteht darin:

  • Tester sollten die erforderlichen Informationen von der Organisation einholen, um Penetrationstests zu ermöglichen
  • Finden Sie Schwachstellen, die es Hackern ermöglichen könnten, einen Zielcomputer anzugreifen
  • Pen-Tester sollten wie echte Hacker denken und handeln, wenn auch ethisch.
  • Die von Penetrationstestern geleistete Arbeit sollte reproduzierbar sein, damit Entwickler das Problem leicht beheben können
  • Startdatum und Enddatum der Testdurchführung sollten im Voraus definiert werden.
  • Ein Tester sollte für etwaige System- oder Informationsverluste während des Tests verantwortlich sein Softwaretest
  • Ein Tester sollte Daten und Informationen vertraulich behandeln

Manuelle Penetration vs. automatisierte Penetrationstests

Manueller Penetrationstest Automatisierte Penetrationstests
Manuelle Prüfung erfordert die Durchführung der Tests durch erfahrene Fachleute Automatisierte Testtools liefern klare Berichte für weniger erfahrene Fachleute
Manuelle Tests erfordern Excel und andere Tools, um sie zu verfolgen Automatisierungstests verfügt über zentralisierte und standardisierte Tools
Beim manuellen Testen variieren die Probenergebnisse von Test zu Test Bei automatisierten Tests variieren die Ergebnisse nicht von Test zu Test
Benutzer sollten sich an die Speicherbereinigung erinnern Automatisierte Tests werden umfassende Bereinigungen beinhalten.

Nachteile von Penetrationstests

Penetrationstests können nicht alle Schwachstellen im System finden. Es gibt Einschränkungen hinsichtlich Zeit, Budget, Umfang und Fähigkeiten von Penetrationstestern

Following werden Nebenwirkungen auftreten, wenn wir Penetrationstests durchführen:

  • Datenverlust und -beschädigung
  • Down Time
  • Kosten erhöhen

Konklusion

Tester sollten sich wie ein echter Hacker verhalten und die Anwendung oder das System testen und prüfen, ob ein Code sicher geschrieben ist. Ein Penetrationstest ist effektiv, wenn eine gut implementierte Sicherheitsrichtlinie vorhanden ist. Richtlinien und Methoden für Penetrationstests sollten ein Ort sein, um Penetrationstests effektiver zu gestalten. Dies ist ein vollständiger Anfängerleitfaden für Penetrationstests.

Penetrationstest-Tutorial: Lernen Sie manuelle und automatisierte PenTest-Typen

Schauen Sie sich unsere Live-Penetrationstestprojekt