Lebenszyklus des Fehlermanagements in HP ALM (Quality Center)

  • A Defekt wird während der Testausführung protokolliert, wenn erwartetes Ergebnis und tatsächliches Ergebnis nicht miteinander übereinstimmen.
  • Das Fehlermodul in HP ALM hilft Benutzern nicht nur beim Posten der Fehler, sondern ermöglicht ihnen auch die Nachverfolgung und Bereitstellung der Gesamtqualität der Version in jeder Phase des Entwicklungsprozesses.

Lebenszyklus des Fehlermanagements in HP ALM

Standard-Fehlerlebenszyklus in ALM:

Lebenszyklus des Fehlermanagements in HP ALM

Status Erläuterung
Neu Wenn ein Fehler gemeldet wird, ist der Standardstatus „Neu“.
Offen Wenn der Fehler von den Entwicklern akzeptiert wird, wird er in den Status „Offen“ verschoben
Abgelehnt Wenn der Fehler von den Entwicklern abgelehnt wird, wird er in den Status „Abgelehnt“ verschoben
Behoben Wenn der Fehler von den Entwicklern behoben wird, wird er in den Status „Behoben“ verschoben. Tester würden alle Mängel aufspüren Testen die den Status „Behoben“ haben.
Wieder öffnen Wenn der Test fehlgeschlagen ist, wird der Fehler in den Status „Erneut geöffnet“ verschoben
Geschlossen Wenn die Prüfung bestanden wurde, wird der Fehler in den Status „Geschlossen“ verschoben.

Hinweis: Benutzer können den Fehlerlebenszyklus auch konfigurieren, indem sie neue Fehlerstatus hinzufügen. Das Hinzufügen eines neuen Fehlerstatus wird im Kapitel zur Projektanpassung behandelt.

So erstellen Sie einen neuen Defekt

Schritt 1) Navigieren Sie im Quality Center zur Registerkarte „Fehler“ und klicken Sie auf die Schaltfläche „Neuer Fehler“.

Erstellen Sie einen neuen Defekt

Schritt 2) Das Dialogfeld „Neuer Fehler“ wird geöffnet. Füllen Sie Folgendes auswing Pflichtangaben.

  • Geben Sie das Feld „Erkannt von“ ein
  • Geben Sie das Datum „Erkannt am“ ein – standardmäßig wird das aktuelle Datum erfasst
  • Legen Sie den Schweregrad des Fehlers fest.
  • Der Benutzer kann auch andere Informationen eingeben und eine kurze Beschreibung des Fehlers eingeben

Erstellen Sie einen neuen Defekt

Schritt 3) Über die Registerkarte „Anhänge“ kann der Tester auch Screenshots/andere relevante Dateien im Zusammenhang mit dem Fehler anhängen.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte „Anhänge“.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Anhänge“.
  3. Wählen Sie im Datei-Explorer-Dialogfeld eine Datei aus.
  4. Klicken Sie auf „Öffnen“.

Erstellen Sie einen neuen Defekt

Schritt 4) Wenn Sie auf „Öffnen“ klicken, können Sie sehen, dass die Datei im Abschnitt „Anhänge“ angehängt ist.

  1. Die ausgewählte Datei wurde hochgeladen
  2. Klicken Sie auf „Senden“, um einen Fehler zu veröffentlichen. Anschließend wird eine Fehler-ID generiert.

Erstellen Sie einen neuen Defekt

Schritt 5) Der Fehler wird gemeldet und Sie können auf die Registerkarte „Fehler“ zugreifen, wie unten gezeigt. Sie können auch feststellen, dass die Fehler-ID beim Veröffentlichen des Fehlers generiert wird.

Erstellen Sie einen neuen Defekt

So verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

Benutzer können einen Fehler mit anderen Fehlern verknüpfen oder einen Fehler mit Anforderungen verknüpfen. Durch die Verknüpfung von Fehlern und Anforderungen können wir ein Abdeckungsanalysediagramm und eine Rückverfolgbarkeitsmatrix erstellen.

Schritt 1) Nachdem der Fehler erstellt wurde, können Tester die verknüpften Anforderungen diesem zuordnen. Das Gleiche tun,

  1. Klicken Sie auf „Defekt-ID“.
  2. Der Defekt details Das Dialogfeld wird wie unten gezeigt geöffnet.

Verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

Schritt 2) Um Entitäten zu verknüpfen,

  1. Navigieren Sie zu „Verknüpfte Entitäten“.
  2. Klicken Sie auf „Andere“, um die Anforderungen für diesen Fehler zu verknüpfen.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Link“ und wählen Sie „nach ID“ (wir können auch basierend auf einem Anforderungsnamen auswählen).
  4. Geben Sie die Anforderungs-ID ein, der dieser Fehler zugeordnet werden soll.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Link“.

Verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

Schritt 3) Nach dem Klicken auf den Link-Button erscheint der Fehler details Das Fenster wird dem Benutzer mit dem hinzugefügten Link wie unten gezeigt angezeigt.

Verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

Schritt 4) Sobald die Anforderung mit einem Fehler verknüpft ist, wird die Anforderung mit dem Verknüpfungssymbol angezeigt, wie unten dargestellt.

Verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

Schritt 5) Sobald die Anforderung mit einem Fehler verknüpft ist, wird die Anforderung Rückverfolgbarkeitsmatrix erzeugt werden kann. Um die Rückverfolgbarkeitsmatrix zu erstellen, navigieren Sie zum Ansichtsmenü „Anforderungen“ und wählen Sie „Rückverfolgbarkeitsmatrix“. Die generierte Rückverfolgbarkeitsmatrix würde wie unten gezeigt generiert.

Hinweis: Bitte beachten Sie das Tutorial 'Anforderungsmodul' zur Erstellung einer Rückverfolgbarkeitsmatrix, in der die Schritte detailliert beschrieben werden.

Verknüpfen Sie einen Fehler mit einer Anforderung

So laden Sie einen Fehler mit Excel hoch

  • Jedes Mal sind Benutzer nicht in der Lage, jeden dieser Fehler manuell zu erstellen.
  • Dieses Modul unterstützt Benutzer beim Hochladen von Fehlern aus Excel in ALM. Dies ist wirklich hilfreich, wenn Benutzer von einem Fehlermanagementsystem zu ALM migrieren möchten.
  • Der Prozess bleibt derselbe wie beim Hochladen von Tests und Anforderungen.
  • Es muss sichergestellt werden, dass die Excel-Datei in einem Format aufbereitet wird, das ALM den Import der Daten ermöglicht.

Schritt 1) Erstellen Sie die Excel-Datei mit den erforderlichen Spalten, die der Benutzer wie unten gezeigt hochladen möchte.

Das Feld „Anhänge“ verwendet den lokalen Pfad, in dem der Screenshot/jeder andere Anhang gespeichert ist. Benutzer müssen lediglich den Pfad des Anhangs angeben, damit dieser zusammen mit den anderen Dateien zum Hochladen in ALM erfasst wirdtails des Mangels.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 2) Jetzt,

  1. Navigieren Sie zur Registerkarte „Add-Ins“.
  2. Wählen Sie „Nach HP ALM exportieren“.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 3) Der ALM-Export-Assistent wird geöffnet. Geben Sie die URL des HP ALM-Servers ein und klicken Sie auf „Weiter“.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 4) Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort zur Authentifizierung ein und klicken Sie auf „Weiter“.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 5) Wählen Sie die Domäne und den Projektnamen aus, in die wir die Tests hochladen möchten, und klicken Sie auf „Weiter“.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 6) Wählen Sie die Art der Daten aus, die wir hochladen möchten. In diesem Fall handelt es sich um Mängel.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 7) Geben Sie den Namen der neuen Karte ein. Die erste Option „Karte auswählen“ ist deaktiviert, weil wir havenIch habe bisher noch keine Karte zum Hochladen von Mängeln erstellt. Daher sollten wir einen neuen Kartennamen erstellen und auf „Weiter“ klicken. Wir havenIch habe nicht „Temporäre Karte erstellen“ ausgewählt, da wir sie jedes Mal zum Hochladen von Fehlern wiederverwenden möchten.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 8) Wenn Sie auf „Weiter“ klicken, wird das Mapping-Dialogfeld wie unten gezeigt geöffnet.

  1. Die aufgelisteten Rasterelemente im linken Bereich entsprechen den Feldern, die zum Hochladen in HP ALM verfügbar sind. Bitte beachten Sie, dass die in „ROT“ markierten Felder zugeordnet werden sollten, da es sich um Pflichtfelder handelt.
  2. Die Rasterelemente im rechten Bereich beziehen sich auf die zugeordneten Felder, sodass Werte in Excel in die entsprechenden Felder von ALM fließen.
  3. Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 9) Lassen Sie uns nun verstehen, wie die Felder in Excel den Feldern in ALM zugeordnet werden.

  1. Wählen Sie das Feld aus, das der Benutzer zuordnen möchte, und klicken Sie auf die Pfeilschaltfläche, wie unten gezeigt.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

  1. Geben Sie in Excel den Spaltennamen ein, der dem entsprechenden Spaltennamen in HP ALM entspricht.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

  1. Ordnen Sie alle erforderlichen Spalten in Excel den entsprechenden Feldern in HP ALM zu. Nachdem Sie alle erforderlichen Felder zugeordnet haben, klicken Sie auf „Exportieren“.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

Schritt 10) Nach erfolgreichem Hochladen zeigt ALM die unten dargestellte Meldung an.

Laden Sie den Fehler mit Excel hoch

So suchen Sie nach einem Defekt

Das Fehlermodul enthält alle protokollierten Fehler ab dem ersten Fehler, den er protokolliert hat.

Somit wäre der Benutzer in der Lage, Fehler anhand bestimmter Kriterien zu suchen.

Schritt 1) Navigieren Sie zum Menü „Bearbeiten“ und wählen Sie „Suchen“.

Suchen Sie nach einem Defekt

Schritt 2) Das Dialogfeld „Suchen“ wird angezeigt.

  1. Geben Sie den Feldnamen ein, auf dessen Grundlage die Suche durchgeführt werden soll (in diesem Fall verwenden wir die Fehler-ID zur Suche).
  2. Geben Sie den Wert ein
  3. Klicken Sie auf „Weitersuchen“.

Suchen Sie nach einem Defekt

Schritt 3) ALM zeigt das Element im Hintergrund an, wie unten gezeigt.

Suchen Sie nach einem Defekt

Email Mängelrüge

  • Zugewiesene Benutzer erhalten automatisch eine E-Mailmail bei einer Status-/Zuordnungsänderung zu Feldern, sofern zmail Konfigurationen werden vom ALM-Administrator entsprechend festgelegt
  • Das Email würde basierend auf der Einstellung auf der Registerkarte „Warnungen“ des Projektanpassungsmoduls ausgelöst werden (siehe Projektanpassung für details).

Nehmen wir an, der zugewiesene Benutzer „Glenn“ muss zmail wenn der Fehlerstatus in den Status „Behoben“ wechselte. Das email würde wie unten gezeigt gesendet werden. Der Screenshot wird nach Erhalt einer E-Mail erstelltmail (aus MS Outlook).

  1. Der mail wird an „Glenn“ geschickt
  2. Der mail hat die details über den Defekt
  3. Der mail wird ausgelöst, weil der Status wie unten gezeigt von „Erneut geöffnet“ auf „Behoben“ verschoben wurde.

Email Mängelrüge

Video zum Thema Fehlermanagement

Klicken Sie hier wenn das Video nicht zugänglich ist

Zusammenfassung

  • Sie können einen Test in Ihrem verlinken Versuchsplan ,zu einem bestimmten Fehler im Fehlerraster ,inQualityCenter
  • Die Verknüpfung ist hilfreich, wenn ein neuer Test für einen vorhandenen Fehler erstellt wird oder eine Anforderungsänderung vorliegt, die mit einem Fehler verknüpft ist.
  • Die Verknüpfung kann direkt oder indirekt erfolgen.
  • Wenn Sie einen Fehler direkt mit einem Lauf verknüpfen, verknüpft QualityCenter den Fehler indirekt mit der Testinstanz, dem Testsatz, dem Test und den Anforderungen
  • Die Verknüpfung ist jedoch unidirektional, d. h. wenn Sie einen Fehler mit der Ausführung verknüpfen, ist er nicht indirekt mit dem Ausführungsschritt verknüpft